Quoten: „Einstein“-Finale in Sat.1 versöhnlich, „Sankt Maik“ macht bei RTL Probleme

    „The Orville“ auf ProSieben setzt Talfahrt fort, ARD-Serien dominieren beim Gesamtpublikum

    Quoten: "Einstein"-Finale in Sat.1 versöhnlich, "Sankt Maik" macht bei RTL Probleme – "The Orville" auf ProSieben setzt Talfahrt fort, ARD-Serien dominieren beim Gesamtpublikum – Bild: Sat.1
    „Einstein“: Die eigenwillige Kommissarin Elena (Annika Ernst) und der durchgeknallte Physiker Einstein (Tom Beck)

    Nachdem die Rollen im Dienstags-Serienduell zwischen RTL und Sat.1 in den vergangenen Wochen klar verteilt waren, näherten sich beide Sender in dieser Woche quotentechnisch wieder etwas an. „Einstein“ in Sat.1 startete mit 810.000 Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren in den Abend, der Marktanteil betrug immerhin 8,3 Prozent. Das Finale der zweiten Staffel steigerte sich sogar auf ordentliche 9,2 Prozent und machte damit die Allzeittiefs aus der vergangenen Woche ein Stück weit vergessen, als nur noch eine 6 vor dem Komma stand. Dennoch fällt das Fazit der insgesamt zehn neuen Folgen ziemlich ernüchternd aus. Das Magazin „Akte“ kam um 22.15 Uhr nicht über schwache 6,2 Prozent hinaus.

    „Sankt Maik“ musste bei RTL hingegen im Vergleich zum letzten Dienstag einen Rückschlag verkraften. Statt guten 13,6 Prozent reichte es diesmal nur noch zu äußerst durchwachsenen 11,3 Prozent bei 1,14 Millionen Zielgruppen-Zuschauern – damit war der bisherige Tiefstwert von 10,9 Prozent in Reichweite. „Beck is back!“ blieb nachfolgend auf dem gleichen Marktanteils-Niveau hängen. Der Tagessieg ging trotzdem an die Kölner: „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ wurde am Vorabend von 1,49 Millionen Werberelevanten gesehen, die tollen 16,6 Prozent entsprachen.

    Insgesamt dominierten aber wie gewohnt die Serien im Ersten. „Um Himmels Willen“ sprach zur Primetime bereits 5,17 Millionen Zuschauer (16,1 Prozent) an, für „In aller Freundschaft“ ging es anschließend auf 5,35 Millionen und 17,0 Prozent nach oben. Auch bei den Jüngeren sah es mit 7,6 und 8,0 Prozent gut aus. Am Vorabend war zudem das „Quizduell“ mit 3,01 Millionen Zuschauern und 14,4 Prozent wieder eine Bank, „WaPo Bodensee“ musste sich nachfolgend allerdings mit nur noch 2,19 Millionen und miesen 8,2 Prozent zufriedengeben.

    Das ZDF blieb zur besten Sendezeit indes völlig blass und kam mit der „ZDFzeit“-Doku „Mensch Franziskus! – Der unberechenbare Papst“ auf gerade mal 2,53 Millionen Zuschauer und 7,9 Prozent. In der Zielgruppe war die Sendung mit 4,2 Prozent ebenfalls kein Erfolg. „Frontal21“ verlor danach weitere 290.000 Zuschauer, erst das „heute journal“ konnte sich deutlich auf 3,48 Millionen und 12,5 Prozent steigern. Meistgesehene Sendung der Mainzer war bereits am Vorabend „Die Rosenheim-Cops“, die vor 4,63 Millionen Krimifans ermittelten und tolle 15,5 Prozent generierten.

    Auf ProSieben entwickeln sich die Quoten von „The Orville“ derweil in die völlig falsche Richtung: Nach guten 11,5 Prozent in der ersten und ordentlichen 9,6 Prozent in der zweiten Woche kam die Sci-Fi-Serie diesmal nicht über maue 8,7 Prozent bei 860.000 14- bis 49-Jährigen hinaus. Zwei Folgen der „Simpsons“ liefen zuvor zwar auch nicht überragend, mit 9,3 und 9,1 Prozent aber dennoch etwas besser. „Family Guy“ fiel im weiteren Verlauf des Abends auf 7,1 und 7,6 Prozent zurück, ehe die Animeserie „Sword Art Online“ mit katastrophalen 4,4 und 4,8 Prozent Schiffbruch erlitt.

    VOX erzielte mit seinen „Ewigen Helden“ am Dienstagabend wieder gute 7,6 Prozent bei 730.000 werberelevanten Zuschauern. „Goodbye Deutschland!“ steigerte sich im Anschluss sogar noch minimal auf 7,9 Prozent. Auch für kabel eins ging es im Vergleich zur Vorwoche nach oben: Für „Achtung Abzocke – Wie ehrlich sind Deutschlands Handwerker?“ sah es angesichts 5,1 Prozent endlich einmal ganz solide aus, wovon auch das „K1 Magazin“ profitierte, das später 5,3 Prozent holte. Die Doku-Soap „Traut euch! In 12 Stunden zum Altar“ brachte es bei RTL II derweil wieder nur auf 460.000 Zuschauer und unterdurchschnittliche 4,7 Prozent, bevor sich eine Spezialfolge von „Der Trödeltrupp“ mit 4,5 Prozent ebenfalls schwer tat.

    14.03.2018, 09:27 Uhr – Dennis Braun/ladyblackwoodconsulting.com

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Stefan_G (geb. 1963) am 22.03.2018 16:12

      Tja, d a r u m guck ich seit 2007(!!) kein "PRO 7" mehr...
        hier antworten
      • Phantomias am 14.03.2018 17:45

        Ich wusste doch, dass Pro7 es schafft The Orville zu versenken :-(
          hier antworten
        • Teddylein (geb. 1981) am 14.03.2018 16:06

          Das waren ja auch die beiden besten Folgen der Einstein-Staffel.
            hier antworten
          • Spenser am 14.03.2018 15:25 via tvforen.de

            The Orville dürfte wohl in spätestens 2-3 Wochen Geschichte sein bei Pro7....schade, mir gefällt die Serie sehr gut.

            weitere Meldungen

            SitemapPC Pro - December 2018 | Sketchbook Of Youheeyeul | 72 animales peligrosos...