épisode 4 | HD Sea of Hope: America's Underwater Treasures | Melty Blood

    „Ich will kein Abklatsch sein“: Neue „Betty“ Annina Hellenthal vor dem Start der neuen Staffel

    Interviews mit neuer Hauptdarstellerin und Produzent von „Bettys Diagnose“

    Seite

    Die neue Betty Weiss (Annina Hellenthal, m.) mit ihren neuen Kolleginnen Lizzy (Theresa Underberg, l.) und Talula (Carolin Walter, r.)

    Heute Abend (29. September) startet im ZDF die vierte Staffel der Vorabendserie „Bettys Diagnose“ – mit einer völlig neuen Betty. Denn Ende der dritten Staffel hat sich Hauptdarstellerin Bettina Lamprecht alias Betty Dewald von der Serie verabschiedet. Ihre Nachfolge tritt nun Annina Hellenthal alias Betty Weiss an. Ebenfalls neu mit im Cast sind Marie Zielcke und Rona Özkan. Ausgestrahlt werden 26 neue Episoden freitags um 19.25 Uhr im ZDF.

    Als Nachfolgerin von Betty Dewald hat es die neue Stationsschwester zunächst nicht leicht und muss sich an der Seite von Lizzy und Talula be­weisen. Wie der Einstieg für Annina Hellenthal in das bestehende Team der Serie war und inwiefern sie sich an ihrer Vorgängerin orientiert, hat uns die Schauspielerin im Interview verraten. Zudem sprach ladyblackwoodconsulting.com-Redakteur Glenn Riedmeier mit Produzent Wolfgang Cimera über die Gründe für den Wechsel der Hauptdarstellerin und darüber, was sich in der neuen Staffel des Weiteren noch ändert (siehe Seite 2).

    ladyblackwoodconsulting.com: Liebe Frau Hellenthal, Sie übernehmen in der neuen Staffel von „Bettys Diagnose“ die Rolle der neuen Betty Weiss. Wie schwierig war es, sich in das etablierte Team der Serie einzufügen?

    Annina Hellenthal: Ich war natürlich im Vorfeld sehr aufgeregt, aber ich wurde von den Kollegen super toll aufgenommen und konnte mich schnell einfinden. Das ganze Team – vor und hinter Kamera – ist so nett und hat mir den Einstieg wirklich leichtgemacht!

    Die neue Betty (Annina Hellenthal) kommt in der Karlsklinik an

    Es ist ja durchaus mit einem gewissen Risiko verbunden, die Nachfolge einer beliebten Figur anzutreten. Haben Sie länger überlegt, ob Sie die Rolle annehmen?

    Annina Hellenthal: Eigentlich nicht. Es war mir relativ schnell klar, dass ich die Rolle gerne übernehmen möchte. Das ist ja auch eine große Herausforderung und ein Abenteuer für mich. Ich versuche, mein Bestes zu geben und will die Rolle mit Leben füllen. Ich will weder zwanghaft anders spielen als Bettina Lamprecht, noch will ich sie kopieren. Ich will kein Abklatsch sein, sondern versuche einfach, meine Version der Betty so gut wie möglich zu spielen.

    Einige Zuschauer kritisieren solche deutlichen Veränderungen in einer Serie oftmals schon, bevor sie überhaupt eine neue Folge gesehen haben. Lesen Sie sich solche Kommentare im Internet durch oder versuchen Sie, sich davon nicht beeinflussen zu lassen?

    Annina Hellenthal: Ehrlich gesagt versuche ich das so gut wie möglich zu ignorieren. Ich kann solche Reaktionen allerdings auch nachvollziehen. Würde die Hauptdarstellerin meiner Lieblingsserie ausgetauscht, wäre ich auch erst mal enttäuscht. Insofern kann ich das schon gut verstehen, wenn der eine oder andere skeptisch ist. Jetzt kann ich nur hoffen, dass die Zuschauer der zweiten Betty eine Chance geben und dass sie ihnen vielleicht sogar gefällt.

    Welchen familiären und beruflichen Hintergrund besitzt Betty Weiss im Vergleich zu Betty Dewald?

    Annina Hellenthal: Der größte Unterschied besteht sicherlich darin, dass Betty Weiss in jungen Jahren Mutter geworden ist und eine Familie hat. Dadurch hat sie ein ganz anderes Leben als Betty Dewald, die lange ledig geblieben ist. Beide Bettys haben gemeinsam, dass sie ihren Job mit Leidenschaft machen und nah am Patienten sind.

    Nach Ihrer Schaupielausbildung haben Sie zunächst als Theaterschauspielerin gearbeitet. Gefällt Ihnen die Arbeit fürs Fernsehen inzwischen besser?

    Annina Hellenthal: Ich arbeite wahnsinnig gerne fürs Fernsehen, aber natürlich hat beides seine Reize. In letzter Zeit habe ich kaum noch Theater gespielt, aber auch das habe ich geliebt. Es sind zwei sehr unterschiedliche Arbeitsformen, die man kaum miteinander vergleichen kann.

    Vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg für „Bettys Diagnose“!

    Erfahren Sie auf der nächsten Seite von „Bettys Diagnose“-Produzent Wolfgang Cimera, weshalb es zum Austausch der Betty kam und inwiefern sich die neue Staffel inhaltlich von den vorherigen unterscheidet.

    29.09.2017, 12:22 Uhr – Glenn Riedmeier/ladyblackwoodconsulting.com

    Über den Autor

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier ist Jahrgang '85 und gehört zu der Generation, die in ihrer Kindheit am Wochenende früh aufgestanden ist, um stundenlang die Cartoonblöcke der Privatsender zu gucken. "Bim Bam Bino", "Vampy" und der "Li-La-Launebär" waren ständige Begleiter zwischen den "Schlümpfen", "Familie Feuerstein" und "Bugs Bunny". Die Leidenschaft für animierte Serien ist bis heute erhalten geblieben, zusätzlich begeistert er sich für Gameshows wie z.B. "Ruck Zuck" oder "Kaum zu glauben!". Auch für Realityshows wie den Klassiker "Big Brother" hat er eine Ader, doch am meisten schlägt sein Herz für Comedyformate wie "Die Harald Schmidt Show" und "PussyTerror TV", hält diesbezüglich aber auch die Augen in Österreich, Großbritannien und den Vereinigten Staaten offen. Im Serienbereich begeistern ihn Sitcomklassiker wie "Eine schrecklich nette Familie" und "Roseanne", aber auch schräge Mysteryserien wie "Twin Peaks" und "Orphan Black". Seit Anfang 2013 ist er bei ladyblackwoodconsulting.com vorrangig für den nationalen Bereich zuständig und schreibt News und TV-Kritiken, führt Interviews und veröffentlicht Specials.

    Lieblingsserien: Twin Peaks, Roseanne, Gargoyles – Auf den Schwingen der Gerechtigkeit

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Thinkerbelle am 29.09.2017 21:52 via tvforen.de

      Ich schaue die Serie zwar nicht, aber als ich vorhin beim Zappen war sah ich da einen Dialog, wo sich 2 Leute darüber aufregten, dass es unmöglich sei, dass die Neue nun auch Betty hieße. Da dachte ich: Ach, das muss die neue Bettx sein, von der ich im Forum gelesen habe. :-)

      Ich fands aber gut, dass es thematisiert wurde, dass die Neue denselben Namen hat und nicht einfach ein Gesicht durch ein anderes ersetzt wurde.

      Weiter angeschaut habe ich es aber nicht.
      • 0815xxl am 30.09.2017 11:31 via tvforen.de

        In der Vorabendserie "Heldt" heißt die Hauptperson auch Heldt. Warum sollte das bei Bettys Diagnose nun geändert werden? ;o)
      • Thinkerbelle am 30.09.2017 15:46 via tvforen.de

        0815xxl schrieb: ------------------------------------------------------- > In der Vorabendserie "Heldt" heißt die > Hauptperson auch Heldt. Warum sollte das bei > Bettys Diagnose nun geändert werden? ;o) Klar, muss der Name für die Serie behalten werden. Darum ging es mir nicht. Aber im Serienuniversum sollte es schon angesprochen werden, wenn "Betty" plötzlich jemand anders ist. Wenn in deinem Büro "Klaus-Dieter" plötzlich vom einen auf den anderen Tage nen halben Meter größer ist und ein anderes Gesicht hat werden die Kollegen da auch drüber reden, dass da der legendäre Klaus-Dieter nach seinem Weggang ausgerechnet mit nem anderen Klaus-Dieter ersetzt wird. Und genau so ne Szene wurde da in der Serie eben gezeigt.
      • Nachdenker am 30.09.2017 20:14 via tvforen.de

        Thinkerbelle schrieb: ------------------------------------------------------- > 0815xxl schrieb: > -------------------------------------------------- > ----- > > In der Vorabendserie "Heldt" heißt die > > Hauptperson auch Heldt. Warum sollte das bei > > Bettys Diagnose nun geändert werden? ;o) > > > Klar, muss der Name für die Serie behalten > werden. Darum ging es mir nicht. > Aber im Serienuniversum sollte es schon > angesprochen werden, wenn "Betty" plötzlich > jemand anders ist. Wenn in deinem Büro > "Klaus-Dieter" plötzlich vom einen auf den > anderen Tage nen halben Meter größer ist und ein > anderes Gesicht hat werden die Kollegen da auch > drüber reden, dass da der legendäre Klaus-Dieter > nach seinem Weggang ausgerechnet mit nem anderen > Klaus-Dieter ersetzt wird. Und genau so ne Szene > wurde da in der Serie eben gezeigt. Es könnte aber auch sein das keinem auffällt das Klaus-Dieter plötzlich anders aussieht kicher - Nachdenker
    • Ralfi am 29.09.2017 12:50 via tvforen.de

      Natürlich übernimmt sie die Rolle, von irgendetwas muss der Mensch ja leben.

      weitere Meldungen

      Sitemap