Die Rosenheim-Cops

    zurückStaffel 8, Folge 1–14weiter

    • Reihenfolge = ZDF-Erstausstrahlung / Staffeleinteilung = DVD-Veröffentlichungen
    • Staffel 8, Folge 1 (45 Min.)
      Bild: ORF2
      Tut Harry Norden morden? (Staffel 8, Folge 1) – © ORF2

      Erneut erschüttert ein gewaltsamer Todesfall den Bauernhof Reitmann, denn nach dem Mord an Thomas Reitmann vor einem halben Jahr liegt nun dessen Bruder Walter erschlagen in der Scheune. Johanna Reitmann-Schwarz, die Schwester der Toten, ist erschüttert, nun auch den zweiten Bruder durch Mord zu verlieren. Aber sie kann den beiden Cops Hofer und Lind einen entscheidenen Tip geben, denn sie hat den Lieferwagen eines Weinhändlers gesehen, als sie gerade zum Hof des Bruders fuhr. Für Dr. Kern ist die Todesursache klar, aber was verwundert ist, dass der Tote ein kleines Fläschchen mit Gift in der Hand hält. Besteht ein Zusammenhang zwischen den Mordfällen der Reitmann Brüder? Eine erste Spur ergibt der Weinlieferwagen, denn der gehört Harry Norden, der inzwischen als Händler mit südafrikanischen Weinen erfolgreich ist. Hat er etwas mit dem Mord zu tun? Schließlich sitzt Harry Nordens Frau Cordula seit dem Mord an Thomas Reitmann im Gefängnis. Aber war sie damals die Täterin? Es stellt sich heraus, dass dem Pathologen, der damals Frau Dr. Kern vertreten hat, ein folgenschwerer Fehler unterlaufen ist, denn Thomas Reitmann stürzte vom Balkon, weil das Gift erste Wirkung zeigte. Hat Harry Norden nun Walter Reitmann ermordet, weil er den alten Fall wieder aufrollen wollte? Und was hat Johannas Noch-Ehemann Eberhard Schwarz, der sich gerade scheiden lassen wollte, mit dem Fall zu tun? Ein kniffliger Fall, der vor allem Harry Nordens Freund Ferdinand Reischl Sorgenfalten beschert. Denn wenn Harry gemordet hat, deckt er den Täter. Und da Cordula nun unschuldig scheint, kommt sie frei und ihm gefährlich nahe, denn Cordula und er waren auch einmal ein Paar. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 07.10.2008 ZDF
    • Staffel 8, Folge 2 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Tod im Spielzeugland (Staffel 8, Folge 2) – © ZDF

      Der morgendliche Arbeitsbeginn im Spielzeuggeschäft hält für Georg Roßtaler und seine Mitarbeiterin Veronika Eberle eine böse Überraschung bereit: Sie finden Mitgeschäftsführer Matthias Breitenbach erschlagen im Verkaufsraum. Schon bei ersten Befragungen durch die Cops Hofer und Lind stellt sich heraus, dass das Arbeitsklima unter den Kollegen alles andere als kollegial war. Zum einen hatten Breitenbach und Roßtaler ein Auge auf die schöne Mitarbeiterin Eberle geworfen, zum anderen trug sich Breitenbach offenbar mit Abwanderungsgedanken. Und dann hätte er seine Erfindung der Sprechbären sicher mitgenommen, was für Roßtaler ein herber Verlust gewesen wäre. Aber es gibt auch noch den Mitarbeiter Erwin Kroll, der erst kürzlich einen heftigen Streit mit Breitenbach gehabt haben soll. Aber nicht nur die Cops haben einen Fall zu lösen. Auch Polizeichef Achtziger hat sich in eine dumme Lage manövriert. Er hatte Polizist Michi Mohr um den Gefallen gebeten, für seine Enkelkinder eine Kleinigkeit zu besorgen, was der prompt am Tatort erledigt. Zu allem Überfluss legt Roßtaler noch einen Sprechbären als kleines Präsent obendrauf. Ist das nicht Vorteilsnahme im Amt? Und wie kann er dies vor dem wachsamen Auge von Controllerin Ortmann verbergen? (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 14.10.2008 ZDF
    • Staffel 8, Folge 3 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Am toten Punkt (Staffel 8, Folge 3) – © ZDF

      Hubertus Schober, ein Pensionsgast in Rosenheim, wird in seinem Hotelzimmer tot aufgefunden. Er war über Leipzig nach Rosenheim gekommen, wo er angeb-lich einen Verwandten besuchen wollte. Schober war Genealoge und hatte festge-stellt, dass der ehemalige Pianist Albrecht Kuhn mit ihm verwandt war. Dies zumindest hat er Udo Postel aus dem Rosenheimer Stadtarchiv erzählt, der ebenfalls dem Hobby der Genealogie frönt und sogar im Internet einen Suchservice anbietet. Die beiden Cops Hofer und Lind finden heraus, dass Schober kurz vor seinem Tod zweimal telefoniert hatte. Einmal mit Udo Postel und einmal mit der Polizei, bei der er eine Anzeige gegen einen Betrüger erstatten wollte. Sollte dieser mit dem Mord einer Anzeige zuvor gekommen sein? Auch der vermeintliche Verwandte Schobers, Albrecht Kuhn, hat keine Erklärung für einen Betrugsverdacht, verhält sich aber wenig kooperativ. Hatte er einen Grund, Schober zu töten? Kuhn hat allerdings ein Alibi, dass ihm seine Haushälterin Marlies Oberhuber gibt. Sie will den ganzen Abend mit ihm im Haus gewesen sein. Zudem hatte Kuhn Damenbesuch, der das Alibi bestätigt. Und während die Cops dem Täter auf die Spur kommen, hat Frau Stockl das Thema der Ahnenforschung gepackt, denn über Postels Internetsuchdienst ergeben sich in ihrem Stamm-baum interessante Verbindungen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 21.10.2008 ZDF
    • Staffel 8, Folge 4 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Zu Tode geprobt (Staffel 8, Folge 4) – © ZDF

      Der für seine kritischen Stücke angesehene Theaterregisseur André Klinger, 63, wird tot auf der Bühne gefunden. Bei ihrer Untersuchung finden Lind und Hofer heraus, dass der Regisseur kurz vor seinem Tod 20000 Euro erhalten hatte, von denen niemand aus seinem engeren Umfeld weiß woher. Tatverdächtig ist Großmetzger Brautmeier, dessen Geschäftspolitik Klinger in seinem letzten Stück anprangerte, was einen wütenden Streit zur Folge hatte. Aber warum hatte Klinger dieses Stück gegen Brautmeier geschrieben? Und wo ist das Manuskript des Stücks? Klingers Notebook ist verschwunden. Auch die Schauspielerin Elisabeth König kann den Kommissaren nicht weiterhelfen und leugnet hartnäckig, dass Klinger sie wegen der jüngeren Schauspielerin Nikola Kindermann verlassen wollte. War Klingers Tod eine Eifersuchtstat? Ein Verdacht fällt auch auf den Kulturreferenten Franz Böhm, der das Stück in Auftrag gegeben hatte. Hat er Klinger bezahlt, damit er ein Stück gegen Brautmeier schreibt? Aber welches Interesse sollte Böhm daran haben? Und welche Rolle spielt die ehemalige Garderobiere Helene Zöckel, die nach Klingers kurzfristigem Auszug bei Elisabeth König einzog? Ein neues Licht fällt auf den Fall, als die beiden Cops das Manuskript des Bühnenstücks finden, denn offenbar hatte Klinger noch weitere Rosenheimer im Visier, mit denen er sich von der Bühne aus anlegen wollte. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 28.10.2008 ZDF
    • Staffel 8, Folge 5 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Ein Mordsjahrgang (Staffel 8, Folge 5) – © ZDF

      Der Weinhändler Maximilian Kreuzeder wird in seinem Weinkeller erschlagen aufgefunden. Aber nicht nur der Tote gibt Rätsel auf, auch eine Flasche Wein aus dem Jahr 1876, die angeblich mehrere zehntausend Euro Wert ist, ist verschwunden. Ein Diebstahl, bei dem der alte Kreuzeder dem Täter in die Quere kam? Ein erster Verdacht fällt auf den Konkurrenten Paul Wetterstein, der ebenfalls in Rosenheim einen Weinhandel betreibt und dem Kreuzeder nach und nach die Kunden wegschnappte. Ein Verdacht fällt aber auch auf Ferdl Kreuzeder, den Neffen des Toten, der seinem Ruf als Lebemann alle Ehre macht. Wollte er nicht mehr warten, bis ihm das Erbe in den Schoß fiel, und half nach? Vieles spricht dafür, denn offenbar hat er schon mit einer Baufirma über seine Verkaufsabsichten des Anwesens seines Onkels gesprochen. Für Valerie Doblers Baufirma ein einträgliches Geschäft, aber hat sie deswegen Kreuzeder erschlagen, der diesem Vorhaben niemals zugestimmt hätte? Schließlich wird die verschwundene Weinflasche ausgerechnet im Weinkeller von Paul Wetterstein gefunden. Die beiden Kommissare haben alle Hände voll zu tun, und ausgerechnet jetzt verlangt Marie von ihrem Bruder Mehrarbeit auf dem gemeinsamen Hof. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 04.11.2008 ZDF
    • Staffel 8, Folge 6 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Eine Falle für Hartl (Staffel 8, Folge 6) – © ZDF

      Ein ganz besonderer Fall beschäftigt die beiden Kommissare Hofer und Lind: Ein Kollege aus dem Einbruchsdezernat, Tobias Hartl, ist von den beiden LKA-Beamten Sattler und Gedeck wegen des Verdachts der Unterschlagung festgenommen worden. Er soll im Rahmen von Ermittlungen dem Speditionsunternehmer Grünert eine Digitalkamera, Flachbildschirme und anderes entwendet haben. Natürlich glauben Hofer und Lind nicht an die Schuld des Kollegen.

      Aber als sie den Spediteur Grünert befragen wollen, ist dieser tot, was dessen Sekretärin Sonja Kleeberg merkwürdig kalt lässt. Nun lastet sogar ein Mordverdacht auf Kommissarskollege Hartl, denn ein Mitarbeiter der Spedition, Matthias Widmann, will Hartl zur Tatzeit auf dem Gelände gesehen haben. Alles sieht nach einer perfekten Intrige gegen Hartl aus, aber wer könnte ein Interesse daran haben? Hartls Verdacht fällt auf Franz Kirchner, den er vor einigen Jahren wegen Einbruchs verhaftet hatte. Aber auch Sonja Kleeberg gerät ins Visier der beiden Kommissare, denn schließlich waren sie und Grünert ein Paar, und sie erbt alles. Dann entdecken die beiden Cops ein Foto aus den Anfängen der Spedition, und der Fall nimmt eine überraschende Wendung. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 11.11.2008 ZDF
    • Staffel 8, Folge 7 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Eine Mordsrechnung (Staffel 8, Folge 7) – © ZDF

      Postbote Pfistermeier hat wieder einmal Pech: Beim Austragen der Briefe stößt er erneut auf einen Toten. Der Automechaniker Florian Fromm wurde erschlagen. Pech auch für Florian Prantl, der als Ersatzkommissar Christian Lind unterstützt, da Korbinian Hofer zu einer Landwirtschaftsmesse nach Brüssel muss. Völlig geschockt nimmt die Freundin des Toten, Janine Ertl, die Nachricht auf. Aber ganz echt scheint der Schmerz nicht zu sein, weiß doch Lehrling Sigi Posch zu berichten, dass Janine am Tag zuvor mit Florian Fromm wegen eines Seitensprungs Schluss gemacht haben soll. Am Tatort finden die beiden Kommissare Prantl und Lind einen Zettel, auf dem der Name Roswitha steht. Ist diese Unbekannte der Seitensprung? Eher nicht, denn am Tatort finden die beiden Cops auch einen Ohrclip, der Diana Stangler gehört. Sie ist die Frau des Werkstattinhabers Wolfgang Stangler, bei dem Florian Fromm angestellt war. Wusste Wolfgang Stangler von dem Verhältnis der beiden? Offenbar nicht, denn beide Eheleute geben sich gegenseitig ein Alibi. Aber dann stellt sich heraus, dass Florian Fromm gekündigt hatte, eine längere Reise plante und sich für teure Leasingautos interessierte. Aber Florian Fromm hatte gar kein Geld. Vielleicht erwartete er ja welches? Ein Fall von Erpressung, den er mit dem Leben bezahlen musste? (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 18.11.2008 ZDF
    • Staffel 8, Folge 8 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Mörderische Volksmusik (Staffel 8, Folge 8) – © ZDF

      Der neue Stern am Volksmusikhimmel, Yasmine Rose, ist ermordet in ihrem Haus gefunden worden. Für Rosenheim-Ersatz-Cop Florian Prantl beinahe eine gute Nachricht, denn Marie hatte zwei Freikarten für Yasmine Roses Konzert, und er hätte Marie begleiten sollen. Stattdessen muss er nun mit seinem Kollegen ermitteln. Offenbar hatte die Ermordete einen Einbrecher überrascht, denn im Haus fehlen Schmuck und Bargeld. Von ihrem Manager Marvin Kessler erfahren die Cops, dass Yasmines steile Karriere erst begann, als er ihr Management übernahm. Sein Vorgänger Lothar Berner habe das nicht geschafft. Berner war auch der Lebensgefährte von Yasmine, bis sie sich vor einem halben Jahr privat wie beruflich von ihm trennte und zu Marvin Kessler wechselte. Ging Berners Eifersucht so weit, dass er mordete? Auch Stefanie Soller war schlecht auf Yasmine zu sprechen, denn sie wurde ebenfalls von Marvin Kessler gemanagt, allerdings erfolglos. Polizist Michi Mohr geht währenddessen der Einbruchstheorie nach und untersucht vergleichbare Einbrüche in der letzten Zeit. Dabei kommt er auf eine heiße Spur: Vier Einbrüchen ging Tage zuvor ein Fest voraus, und das Catering hatte immer die Firma eines gewissen Paul Lobmeier geliefert. Aber während Michi Mohr Lobmeier zuleibe rückt, finden die Cops bei Stefanie Soller einen Teil der Beute. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 25.11.2008 ZDF
    • Staffel 8, Folge 9 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Der Tod kam von oben (Staffel 8, Folge 9) – © ZDF

      Bei einem Vatertagsausflug kommt es zum Eklat, und die anfangs bierselige Laune schlägt um: Franz Ohlmueller sieht sich bloßgestellt, denn sein Sohn soll plötzlich der eines anderen sein. Und dieser andere ist ausgerechnet sein Bruder Bernhard, der ebenfalls, wie der dritte Bruder Stefan, mit von der Partie ist. Franz beschimpft die anderen, droht seinem Bruder und zieht ab. Ein dummer Streit, aber am nächsten Tag ist Bernhard Ohlmueller tot. Natürlich fällt der Verdacht sofort auf Franz Ohlmueller, aber der kann sich an nichts erinnern, denn er hat seine Wut in Bier ertränkt. Andererseits finden die beiden Cops Christian Lind und Florian Prantl heraus, dass der Ermordete nicht sonderlich beliebt in der Familie war. Sein Chefgehabe im familieneigenen Textilbetrieb ging vor allem Stefan als Zweitältestem auf die Nerven. Und der rückt jetzt zum Chef auf. Ferdinand Reischl kann hier einiges berichten, schließlich sind er und die Ohlmuellers Konkurrenten. Aber dann finden die Cops die Expertise eines Chemielabors, das offensichtlich belastete Textilien untersucht hat. Lässt die Firma Ohlmueller nicht wie behauptet in Italien edle Ware anfertigen, sondern Billigware unter falschem Namen verkaufen? Ein schwerwiegender Verdacht, den Chefeinkäufer Hübner entschieden von sich weist. Für die Cops ein kniffliger Fall, wobei Frau Stockl mit ganz anderen Schwierigkeiten zu kämpfen hat, denn sie hat versehentlich einen Bericht von Frau Ortmann geschreddert. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 02.12.2008 ZDF
    • Staffel 8, Folge 10 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Jung, schön, fit und tot (Staffel 8, Folge 10) – © ZDF

      Olaf Monkeisen, Chef einer Aerobictruppe, die Videos und DVDs produziert, kommt bei einem Bungeesprung ums Leben. Rasch finden die beiden Cops Christian Lind und sein Ersatzkollege Florian Prantl heraus, dass das Seil manipuliert war und Monkeisen deshalb in den Tod stürzte. Ein erster Besuch bei der Truppe, die in der Nähe bei Filmaufnahmen war, zeigt, dass es im Team erhebliche Spannungen gab. Zum einen ist da Isabel Kirchmann, die zuvor mit Monkeisen liiert war und dann sitzen gelassen wurde, weil der sich lieber der hübschen Tatjana Merz zugewandt hatte. Die ließ sich gerne umwerben, schließlich machte Monkeisen sie zum neuen Star der Truppe, aber weiter ließ sie es auch nicht kommen. Schließlich ist sie in festen Händen, auch wenn ihr Freund, der Restaurator Manfred Pfister, es gar nicht gerne sah, dass sie wegen dem Sport ihr Kunststudium hingeschmissen hatte. Aber auch der Produzent Janosch Landler war nicht gut auf Monkeisen zu sprechen, denn der wollte die Truppe verlassen und sich selbstständig machen. Das hätte vielleicht Torsten Löblich erfreut, denn bevor Monkeisen kam, war er der wichtigste Mann. Eifersucht, Neid oder einfach nur Hass, Motive haben sie alle, aber die Cops finden eine heiße Spur, die den Täter in die Enge treibt. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 09.12.2008 ZDF
    • Staffel 8, Folge 11 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Rendezvous mit Todesfolge (Staffel 8, Folge 11) – © ZDF

      Schon am frühen Morgen ist Frau Singer in Sorge, denn sie hat ihre Nachbarin, die Hausbesitzerin Maria Wittenberger, noch nicht gesehen. Auch Hausmeister Walter Rothenberger kann ihr nicht helfen, aber die gerufene Polizei bestätigt, dass ihre Sorge berechtigt war. Maria Wittenberger ist tot, erschlagen mit einer Champagnerflasche. Schnell finden die Cops heraus, dass die schon ältere Dame kein gutes Verhältnis zu dem Mieter Wolf im vierten Stock hatte. Gab es Streit, und Wolf schlug zu? Schließlich ist er zweifach wegen Körperverletzung vorbestraft. Ins Visier der beiden Cops Lind und Prantl rückt auch der Neffe der Toten, der keinen Hehl daraus macht, dass er sich nun aufs Erbe freut. Hat er seine Tante noch rasch vor der geplanten Testamentsänderung ermordet? Schließlich wusste er nicht, dass der Notartermin vorverlegt wurde. Rätsel gibt auch jener Unbekannte auf, mit dem Frau Wittenberger vor ihrem Tod den Champagner getrunken hatte. Sollte es sich um einen Heiratsschwindler handeln, der es ebenfalls auf das Geld der alten Dame abgesehen hat? Doch Volker Sasse steht plötzlich im Kommissariat und ist über den Tod seiner Freundin erschüttert. Auf die richtige Spur kommen die beiden Cops schließlich durch den Verlobungsring, den Volker Sasse seiner Maria am Tatabend schenkte. Denn der ist verschwunden, wurde aber am Tag nach der Tat dem Rosenheimer Juwelier Quast angeboten. Vom gesuchten Mörder? (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 16.12.2008 ZDF
    • Staffel 8, Folge 12 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Eine tödliche Partie (Staffel 8, Folge 12) – © ZDF

      Ein ungewöhnlicher Fall, denn Max Grindler erscheint mit einem Erpresserbrief, laut dem er 300.000 Euro zum Schutz seiner Frau Ludmilla zahlen sollte. Das Ultimatum hatte er nicht ernst genommen, aber jetzt ist seine Frau weg. Zur gleichen Zeit erreicht ein Anruf von einem Martin Landau die Polizei, der eine Bekannte tot gefunden hat. Es ist Ludmilla Grindler, die bei einem Verkehrsunfall getötet wurde. Für die beiden Rosenheim-Cops Korbinian Hofer und Christian Lind ist rasch klar, dass hier ein Zusammenhang besteht und dass jemand den Mord wie einen Unfall aussehen lassen wollte. Max Grindler ist Automechaniker und bei Martin Landau angestellt. Dass er die 300.000 Euro dennoch hätte bezahlen können, hat er einem enormen Spielbankgewinn zu verdanken. Der Erpresser und Mörder muss also davon gewusst haben. Damit sind Martin Landau und seine Kinder Monika, die ebenfalls in der Werkstatt arbeitet, und Rainer, der sich als Modell versucht, verdächtig, denn alle wussten von dem Gewinn, und Geld benötigen sie alle. Eine weitere Spur ergibt sich, denn die Tote hatte einen Bruder, Sascha, der ebenfalls in Rosenheim lebt. Eine Personenüberprüfung ergibt, dass dieser Sascha eigentlich gar nicht der Bruder, sondern Ludmillas Freund ist, und dass die Ehe mit Max Grindler einen Scheinehe war. War hier Eifersucht im Spiel, oder ging es doch um das Geld? Während die beiden Cops Licht in das Dunkel des Falls bringen, hat sich Patrizia Ortmann die Aufgabe gestellt, Korbinian Hofers Schwester Marie zu entlasten, und beginnt nun, Hofers Privatleben neu zu organisieren. Aber bald muss sie merken, dass das in Bayern anders funktioniert. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 23.12.2008 ZDF
    • Staffel 8, Folge 13 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Der Tod coacht mit (Staffel 8, Folge 13) – © ZDF

      Der Fitnesscoach Antoine Poiree wird ertrunken im Pool der Villa Saalinger gefunden, wo ihn eigentlich Frau Saalinger zum morgendlichen Training erwartete. Ein Fall für die Rosenheim-Cops Hofer und Lind, denn es ist unwahrscheinlich, dass Poiree einfach im Pool ertrunken ist, nachdem er in den letzten Jahren zweimal am Ironman auf Hawaii teilgenommen hatte. Und tatsächlich findet Frau Dr. Kern heraus, dass Poiree an einem Herzmittel starb, das ihm der Mörder in seinen Fitnessdrink gemischt hatte. Oder war es eine Mörderin, denn Poiree war besonders bei den Ehefrauen wohlhabender Ehemänner beliebt. So war Poiree mit Frau Lobinger liiert, nachdem er eine Liaison mit Yvonne Zurbier hatte. War Frau Saalinger auch dem Charme des Trainers erlegen? Oder hatte ihr Mann davon Wind bekommen, der für seine Eifersuchtsausbrüche bekannt ist? Oder war es Otti Paulsen, dem Poiree immer wieder lukrative Kundinnen abgeluchst hatte? Ein kniffliger Fall, zumal Korbinian Hofer fast auf sich allein gestellt ist, seit das Gerücht die Runde macht, Christian Lind habe sich nach Hamburg abwerben lassen. Und dahinter soll jene Helen Rohloff stecken, mit der Lind vor Monaten ein Verhältnis hatte. Das mag nicht einmal Frau Stockl glauben, aber dann taucht Helen Rohloff tatsächlich auf, und nun interessiert sich vor allem Patricia Ortmann für ‚diesen‘ Fall. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 30.12.2008 ZDF
    • Staffel 8, Folge 14 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Der letzte Einsatz (Staffel 8, Folge 14) – © ZDF

      Ein schmerzlicher Tag steht der Rosenheimer Kriminalpolizei bevor, denn Christian Lind folgt der Liebe und wechselt deshalb nach Hamburg. Aber dennoch schlägt auch an diesem Tag ein Mörder zu, denn bei der Übung der Rosenheimer Feuerwehr bricht Valentin Luckner tot zusammen. Rasch stellt Frau Dr. Kern fest, dass er vergiftet wurde. Rosenheim-Cop Korbinian Hofer ermittelt mit Kollege Tobias Hartl, denn sein alter Kollege Christian Lind ist auf dem Weg nach Hamburg und der neue Kollege Sven Hansen noch nicht da. Erschüttert ist der Bruder des Toten, Viktor Luckner, der sich erinnert, dass Valentin kurz vor seinem Tod ein Marmeladenbrot gegessen hatte. Aber sie erfahren auch, dass der Ermordete kein einfacher Charakter war. Besserwisserisch hatte er alles und jeden bevormundet. Dagegen will der Partner des Toten, Sebastian Tauber, immer gut mit Valentin Luckner ausgekommen sein. Auch dass Sebastians Frau Sabine ein Verhältnis mit dem Toten hatte, scheint die Beziehung nicht belastet zu haben. Und während Hofer und Hartl dem Täter auf die Spur kommen, sorgt ein Segelboot auf Patrizia Ortmanns Dienstparkplatz für Aufregung. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 06.01.2009 ZDF

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Die Rosenheim-Cops im Fernsehen läuft.

    Staffel 8 auf DVD und Blu-ray

    SitemapANGSA SERIGALA - HITAM PUTIH | Auf Streife | Bengali Movies