Die Rosenheim-Cops

    zurückStaffel 16, Folge 1–15weiter

    • Reihenfolge = ZDF-Erstausstrahlung / Staffeleinteilung = DVD-Veröffentlichungen
    • Staffel 16, Folge 1 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Theo Behrens (Herbert Ulrich, l.) wird von den Kommissaren Sebastian König (Mark-Alexander Solf, 2.v.l.) und Korbinian Hofer (Joseph Hannesschläger, 2.v.r.) näher befragt. Polizist Michael Mohr (Max Müller, r.) hört den Aussagen zu. – © ZDF

      Kommissar König ist zurück in Rosenheim. Sein erster Fall führt ihn zu Inge Müller, die tot im Straßengraben gefunden wird. Polizeichef Achtziger ermittelt gemeinsam mit Sebastian König. Kommissar Hofer befindet sich derzeit noch auf dem Rückweg von Hamburg. Erste Recherchen ergeben, dass die Tote die Haushälterin von Dietlinde Fricke war. Diese war ein Jahr auf Weltreise und erst seit ein paar Tagen wieder in Rosenheim. Ein Motiv sehen König und Achtziger zunächst nicht bei ihr. Unter Verdacht gerät hingegen der Hühnerzüchter Max Moosburger. Die militante Tierschützerin Müller war Moosburger schon lange ein Dorn im Auge. Hat er nun kurzen Prozess gemacht und Müller ermordet? Gleichzeitig entdecken die Cops, dass die Tote ein Verhältnis mit Theo Behrens hatte. Somit fällt der Verdacht auf dessen Ehefrau Waltraud, die aus Eifersucht zur Mörderin geworden sein könnte. Der Druck nimmt zu, zumal sie kein Alibi hat. Ein spannender Fall für die Cops, der plötzlich eine überraschende Wendung nimmt. Auch Kommissar König wird überrascht: Seine neue Flamme, Agnes Lüders aus Bremen, kündigt sich in Rosenheim an. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 13.09.2016 ZDF
    • Staffel 16, Folge 2 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Die Kommissare Korbinian Hofer (Joseph Hannesschläger, l.) und Sebastian König (Mark-Alexander Solf, M.) ermitteln und befragen Hans Hirschberger (Sven Gey, r.). – © ZDF

      Michael Reitmayr liegt tot im Pool der Adelsfamilie von Preitz. Die Cops Hofer und König ermitteln, dass jemand Reitmayrs Gewohnheiten kannte und das Wasser des Pools abgepumpt hat. Der Freerunner sprang in den leeren Pool und damit in den sicheren Tod. Der Sprung war das Abschlussritual seiner morgendlichen Trainingseinheit. Die Kommissare ermitteln im unmittelbaren Umfeld des Opfers und stoßen dabei auf den Gärtner des Anwesens, Rudi Gerber. Er besitzt einen Schlüssel, mit dem man die Pumpe bedienen kann. Die Ermittlungen konzentrieren sich daher auf ein bestimmtes Zeitfenster, in dem der Täter den Schlüssel unbemerkt entwenden konnte. Oder ist der Gärtner selbst zum Mörder geworden? Immerhin hat Reitmayr bei seinem Training öfter Gerbers Blumenbeete zertrampelt. Kam die Auseinandersetzung jetzt zum tödlichen Höhepunkt? Ein Gespräch mit Stephanie und Philipp von Preitz, den Besitzern des Anwesens, bringt die Cops auf die Spur von Hans Hirschberger. Der Sportler gilt als der schärfste Konkurrent von Reitmayr. Angeblich soll ihm der Tote ein paar wichtige sogenannte „Moves“ abgeschaut und geklaut haben. Grund genug, um Reitmayr in den Tod zu schicken? Kompromittierende Fotos führen Hofer und König schließlich auf die richtige Fährte. Gleichzeitig reist Agnes Lüders, Königs neue Flamme, nach Rosenheim, um an einem Workshop in der Musikakademie teilzunehmen. Dabei kommt heraus, dass sich König ihr gegenüber als Chef der Musikakademie ausgegeben hat. Was Achtziger wohl dazu sagen wird? (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 20.09.2016 ZDF
    • Staffel 16, Folge 3 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Christian A. Rieger - klick
      Emmi Riedmair (Brigitte Walbrun, r.) macht Stadler (Dieter Fischer, M.) und König (Mark-Alexander Solf, l.) auf eine heiße Spur aufmerksam. – © ZDF und Christian A. Rieger - klick

      Zurück von seinem Aufenthalt in Aschaffenburg, führt Stadlers erster Fall zum letzten Fassmacher Rosenheims. Siegbert Strobel liegt erschlagen auf dem Gelände seiner Firma. Eine erste Spur führt Stadler und König zu Nina Dörflinger. Die Inhaberin einer Brauerei will aus wirtschaftlichen Gründen keine Holzfässer mehr von Strobel beziehen und die Zusammenarbeit aufkündigen. Kam es darüber zu einem tödlichen Streit? Ein Gespräch mit Dörflingers Vorzimmerdame, Emmi Riedmair, bestätigt, dass Strobel die Entscheidung mit allen Mitteln abwenden wollte. Auf der Liste der Verdächtigen steht auch Lennart Fritsch, der engste Mitarbeiter des Opfers. Wie sich herausstellt, hatte er ein Verhältnis mit Strobels Ehefrau Jasmin. Der Verdacht liegt nahe, dass Strobel hinter die Affäre gekommen war und deshalb sterben musste. Haben Fritsch und Frau Strobel vielleicht gemeinsame Sache gemacht? Während die Cops ermitteln, bekommt Frau Grasegger Besuch von ihrem Neffen, Freddy Hautzenberger, der im Kommissariat und außerhalb für jede Menge Wirbel sorgt. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 27.09.2016 ZDF
    • Staffel 16, Folge 4 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Christian A. Rieger - klick
      Vor der Musikakademie finden König (Mark-Alexander Solf, r.) und Times Square-Wirt Jo (Christian K. Schaeffer, M.) die Leiche von Musiker Edward Kellenberger. – © ZDF und Christian A. Rieger - klick

      In der Musikakademie kommt es nach der Abschlussfeier eines Workshops zu einem Mord. Der Musiker Edward Kellenberger wird mit einem Auto totgefahren. Schnell sind die Kommissare Stadler und König vor Ort. Königs Freundin, Agnes Lüders, die ebenfalls an dem Workshop teilgenommen hat, kann sich nicht vorstellen, wer Kellenberger ermordet haben soll. Unter Verdacht gerät Benedikt Voglbaur. Kellenberger hat seine damalige Verlobte verführt. Dass es darüber zu einer tödlichen Auseinandersetzung kam, können sich Stadler und König gut vorstellen. Hat Voglbaur nun aus Eifersucht gemordet? Auch Katharina Weindl ist auf der Liste der Verdächtigen. Die Musikerin konkurrierte mit dem Opfer um einen Platz in einem Orchester. Sie hätte einen triftigen Grund, dem Opfer den Tod zu wünschen. Und was hat Urs Matthis, ein Mitarbeiter der Musikakademie, mit der Ermordung zu tun? Ein musikalischer Fall für Stadler und König, der nach der Festnahme des Täters gemeinsam mit Agnes zurück nach Bremen geht. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 04.10.2016 ZDF
    • Staffel 16, Folge 5 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Christian A. Rieger - klick
      Kommissar Stadler (Dieter Fischer, r.) konfrontiert Sofia Ruppert (Deborah Müller, l.) mit seinem Verdacht. – © ZDF und Christian A. Rieger - klick

      Lieferant Alois Harling findet im Kletterwald den Betreiber Max Brügl erschossen auf. Die Kommissare Hansen und Stadler ermitteln im unmittelbaren Umfeld des Opfers. Zunächst wird Anton Brügl, der Bruder und Geschäftspartner des Opfers, befragt. Wie sich herausstellt, hatten die beiden Brüder einen Streit, denn Max wollte den Kletterpark am liebsten gewinnbringend verkaufen – im Gegensatz zu Anton. Wollte Anton Max aus dem Weg räumen, um so den Verkauf zu verhindern? Oder hat Max’ Ehefrau Doris etwas mit dem Mord zu tun? Denn Recherchen ergeben, dass der Tote ein Verhältnis mit Sofia Ruppert, der Freundin seines Bruders, hatte. Sowohl Ehefrau Doris als auch Bruder Anton könnten aus Eifersucht gemordet haben, zumal beide Zugang zur Tatwaffe hatten. Mit Hilfe ihres kriminalistischen Spürsinns gelingt es Hansen und Stadler, am Ende den wahren Mörder zu überführen. Im Kommissariat sorgt ein angeblich geplanter Betriebsausflug für Verwirrung. Stockl und Grasegger gehen davon aus, dass Achtziger bisher nichts davon erzählt hat, um die Kollegen zu überraschen, nicht ahnend, dass es sich um einen Ausflug für die Musiker der Musikakademie handelt. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 11.10.2016 ZDF
    • Staffel 16, Folge 6 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Christian A. Rieger - klick
      Kommissar Stadler (Dieter Fischer, l.) und Polizist Mohr (Max Müller, r.) ermitteln im Laientheater. – © ZDF und Christian A. Rieger - klick

      Im Rosenheimer Laientheater „Alte Scheune“ wird die Hauptdarstellerin Manuela Rhein erstochen in ihrer Garderobe aufgefunden. Hansen und Stadler haben eine erste Verdächtige gefunden. Jenny Sauer, einst Manuelas beste Freundin, könnte zur Mörderin geworden sein, nachdem die Tote ihr die Hauptrolle weggeschnappt hat. Und nicht nur das: vor einem Jahr auch den Mann. Auch dieser, der Kardiologe Gerhard Rhein, kommt als Täter in Frage. Hat er seine Frau aus Eifersucht umgebracht, nachdem er herausgefunden hat, dass sie eine Affäre mit dem Regisseur des Stücks, Joseph Hübner, hatte? Oder hat Dagmar Hübner, Ehefrau des Regisseurs, die gleichzeitig als Garderobiere im Theater arbeitet, zugestochen, weil sie ebenfalls von dem Verhältnis erfahren hat? Fingerabdrücke auf dem Regiepult, welches sich im Zuschauerraum des Theaters befindet, führen schließlich zum wahren Täter. Unterdessen ist Kommissar Stadler unter den 100 Gewinnern eines Preisausschreibens und rechnet allenfalls mit einem kleinen Gewinn. Als er jedoch erfährt, dass er eine Kreuzfahrt in die Karibik gewonnen hat, ist er alles andere als erfreut: Bei dem Gedanken, keinen festen Boden unter den Füßen zu haben, ist ihm nicht wohl. Für Stadler steht fest, dass er die Reise auf keinen Fall antreten, sondern den Gewinn zurückgeben wird. Doch er ahnt nicht, dass Stockl bereits Hilde die frohe Botschaft überbracht hat. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 18.10.2016 ZDF
    • Staffel 16, Folge 7 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Christian A. Rieger - klick
      Nach einem Kegelturnier ermittelt die Rosenheimer Mordkommission Mohr (Max Müller, l.), Hofer (Joseph Hannesschläger, M.) und Hansen (Igor Jeftic, r.), wer Martin Amberger erschlagen hat. – © ZDF und Christian A. Rieger - klick

      Am Morgen nach einem Kegelabend im „Gasthof zur Linde“ ermitteln die Kommissare Hofer und Hansen. Denn Martin Amberger wird erschlagen in der Kegelbahn gefunden. Jedes Jahr liefern sich die Freiwilligen Feuerwehren Rosenheim und Schössing einen Kegelwettstreit. Mit dabei: Mohr, dem dieser Abend unvergesslich bleiben wird, weil er den Sieg seiner Mannschaft vergeigt hat. Drei seiner Kegelbrüder geraten unter Mordverdacht. Da ist zum einen der Rosenheimer Kegelbruder Daniel Burger, mit dessen Frau der Tote ein Verhältnis hatte. Hat Burger aus Eifersucht nun kurzen Prozess gemacht? Zum anderen verdächtigen Hofer und Hansen den Kegler Jakob Friedel, der als einziger Schössinger mit Amberger in Rosenheim übernachtet hat. Auf die Liste der Tatverdächtigen gerät zudem Reinhold Schläder. Der Bankdirektor war der Vorgesetzte des Opfers. Wie sich herausstellt, wollte Amberger den Posten von Schläder übernehmen. Hat der Bankdirektor daraufhin zugeschlagen? Während Hofer und Hansen dem Täter immer näher kommen, ist Mohr gezwungen, unter seinen Kegelfreunden zu ermitteln, was nicht ohne Folgen bleibt. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 25.10.2016 ZDF
    • Staffel 16, Folge 8 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Christian A. Rieger - klick
      Was hat Margit Fohrmann (Dominique Lorenz, l.) mit dem aktuellen Fall zu tun? Die Kommissare Hofer(Joseph Hannesschläger, r.) und Hansen (Igor Jeftic, M.) ermitteln. – © ZDF und Christian A. Rieger - klick

      In ihrem Friseurladen „Haarscharf“ wird die Besitzerin Anna Winkler mit einer Schere erstochen. Die Kommissare Sven Hansen und Korbinian Hofer ermitteln im unmittelbaren Umfeld des Opfers. Sie erfahren, dass Frau Winkler das Geschäft erst vor einigen Monaten eröffnet hat. Sehr zum Unmut von Brigitte Hunzinger, Inhaberin eines Friseurladens gegenüber. Angeblich soll die Tote ihr Kundschaft abgegraben haben. Kam es darüber zu einem tödlichen Streit? Ebenfalls unter Verdacht gerät Anna Winklers Ex-Freund Patrick Gerstenberg, der am Tatabend vor Anna Winklers Laden gesehen wurde. Es stellt sich heraus, dass Patrick Gerstenberg zusammen mit Anna Winkler einen Betrug aufgezogen hat: Sie haben billige Friseurbedarf-Produkte in Asien anfertigen lassen und sie dann unter falschem Label teuer verkauft. Wollte Winkler ihren Ex-Freund jetzt auffliegen lassen? Eine weitere Spur führt die Kommissare zu Olaf Fohrmann, dem Innenarchitekten, der Anna Winkler den Laden eingerichtet hat. Er hatte ein heimliches Verhältnis mit Anna Winkler. Ist Margit Fohrmann, die Ehefrau, hinter die Affäre gekommen und hat daraufhin zugestochen? Ein spannender Fall für Hofer und Hansen, während im Kommissariat ein leeres Paket von Bürgermeister Schretzmayer für Aufregung sorgt. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 01.11.2016 ZDF
    • Staffel 16, Folge 9 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Christian A. Rieger - klick
      Die Mordkommission Hansen (Igor Jefti?, l.), Stadler (Dieter Fischer, M.) und Mohr (Max Müller, r.) klärt den Mord an Hotelbesitzerin Antonia Scheuer auf. – © ZDF und Christian A. Rieger - klick

      Zurück von der Karibik-Kreuzfahrt, wird Kommissar Anton Stadler gleich zu einem Mordfall gerufen: Antonia Scheuer, Eigentümerin der Hotelgruppe „Scheuer“, liegt erschlagen im Hotelrestaurant. Gemeinsam mit Kollege Hansen führen die Ermittlungen zunächst zum Ehemann des Opfers, Bernd Scheuer, und zur Schwester, Kerstin Scheuer. Beide zeigen sich schockiert über den Tod der Hotelchefin. Von Chefeinkäufer Roland Weber erhalten die Cops einen weiteren Hinweis. Der Ehemann soll ein Verhältnis mit seiner Schwägerin haben. Haben Bernd und Kerstin Scheuer nun gemeinsame Sache gemacht, nachdem die Hotelchefin hinter die Affäre gekommen war? Als eine fehlende Sektflasche gefunden wird, geraten die beiden zusehends unter Druck. Gleichzeitig gerät Alfred Wiesinger auf die Liste der Verdächtigen. Der Nachtportier hat unter der Hand Zimmer vermietet und dafür Geld kassiert. Hat er seine Chefin im Affekt erschlagen, als diese von Wiesingers Machenschaften erfuhr? Während die Kommissare im Hotelmilieu ermitteln und mit Hilfe von Controller Andi Lorenz den wahren Täter dingfest machen, berichtet Stadler ausgiebig von seinen Kreuzfahrterlebnissen. Erst allmählich kommen die Kollegen dahinter, dass die Stadlers in den zwei Wochen kein einziges Mal das Schiff verlassen haben. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 08.11.2016 ZDF
    • Staffel 16, Folge 10 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Christian A. Rieger - klick
      Nach einem Gespräch mit dem Notenexperten Klaus Rieger (Stefan Drücke, r.) nimmt der aktuelle Fall von Hansen (Igor Jefti?, l.) und Stadler (Dieter Fischer, M.) eine überraschende Wendung. – © ZDF und Christian A. Rieger - klick

      Marie und Achtziger finden Komponist Russer ermordet in seiner Wohnung auf. Er stand in enger Verbindung mit der Musikakademie, hat dort auch schon Auszüge aus seinem Opus Magnum aufgeführt. Die Kommissare Sven Hansen und Anton Stadler entdecken, dass die Balkontür von Russers Wohnung aufgebrochen ist, was den Gedanken nahelegt, dass Russer den Einbrecher überrascht hat und deswegen sterben musste. Oder ist der Einbruch nur ein Täuschungsmanöver, um davon abzulenken, dass der Täter im Bekanntenkreis des Toten zu suchen ist? Die Cops ermitteln in mehrere Richtungen. Russer unterrichtete nebenbei an einer privaten Rosenheimer Musikschule. Auf Nachfragen bescheinigt ihm dort sein Kollege Siegfried Kurz größte Kollegialität. Eine Aussage, bei deren Überprüfung die Cops auf Widersprüche stoßen. In den Blickpunkt gerät Russers Putzfrau Elisabeth Ott. Hat sie ihren Lohn dadurch aufgebessert, dass sie wertvolle Instrumente aus Russers Wohnung geklaut und verkauft hat? Aber auch ein Nachbar, der Architekt Karl-Heinz Friedrich, gesellt sich zu den Verdächtigen. Ihn störte das häufige Musizieren des Musikers so empfindlich, dass er seit langem im Nachbarschaftsstreit mit diesem lebte. Hat er nun zu anderen Mitteln gegriffen: Mord? Und steckt er gar mit Elisabeth Ott unter einer Decke, die, wie die Cops erfahren, auch bei Friedrich putzt? Die Spur zum Täter führt letztlich über eine Kiste voll Notenhandschriften. Während Hansen und Stadler im Musikmilieu ermitteln, ist Sekretärin Stockl angestrengt dabei, 10 000 Schritte zu absolvieren. Dabei zeigt sie großes Interesse an einem Fitnessarmband. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 15.11.2016 ZDF
    • Staffel 16, Folge 11 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Christian A. Rieger - klick
      Angeblich soll Putzfrau Marlies (Cristina Andrione, M.) eine wertvolle Vase gestohlen haben. Die Kommissare Hansen (Igor Jeftic, l.) und Stadler (Dieter Fischer, r.) glauben, dass der Streit nun eskaliert ist. – © ZDF und Christian A. Rieger - klick

      Auf einem Tierfriedhof wird Irmtraud Meier tot aufgefunden. Noch am Tatort stellt Dr. Eckstein fest, dass die reiche Witwe erwürgt wurde. Stadler und Hansen haben einen ersten Verdacht. Ludwig Praschl, der Neffe und einzige Verwandte von Frau Meier, ist spielsüchtig und benötigt dringend Geld. Hat er seine reiche Tante umgebracht, um vorzeitig an deren Erbe zu kommen? Doch es gibt weitere Verdächtige. Der Friedhofspächter Karl Dellinger ist im Testament der Verstorbenen großzügig bedacht worden. Benötigte auch er das Geld vorher? Als die Cops Stadler und Hansen herausfinden, dass Dellinger die Tierbesitzer betrügt, indem er minderwertige Pflanzen und Grabsteine teurer verkauft, gerät der Pächter noch mehr unter Druck. Eine andere Spur führt die Rosenheimer Ermittler zu Marlies Siemsen. Die Putzfrau der Toten hatte in letzter Zeit Ärger mit ihrer Auftraggeberin. Angeblich soll sie eine wertvolle Vase gestohlen haben. Ist der Streit nun eskaliert? Ein wertvolles Hundehalsband bringt die Kommissare schließlich auf die richtige Spur und zum wahren Täter. Pathologin Dr. Eckstein ist verzweifelt: Ihre Handtasche wurde aus dem Wagen gestohlen. Darin waren unter anderem Theaterkarten für Dr. Lauser-König, was noch für Spekulationen bei Stockl sorgt. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 22.11.2016 ZDF
    • Staffel 16, Folge 12 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Christian A. Rieger - klick
      Mohr (Max Müller, l.) überprüft das Alibi von Anisa Papic (Anne Bolik, M.), die die Leiche gefunden hat. – © ZDF und Christian A. Rieger - klick

      Neuigkeiten in Rosenheim: Sandra Mai, Pathologin, hat ihren ersten Arbeitstag im Rosenheimer Kommissariat und wird gleich zu einem Einsatz gerufen. Als die Haushälterin Anisa Papic morgens ins Bad kommt, macht sie eine grausame Entdeckung: Ihre Chefin Melanie liegt leblos in der Badewanne. Am Tatort sprechen die Kommissare Sven Hansen und Anton Stadler zunächst mit dem Ehemann der Toten, Sebastian Fuchs. Dieser zeigt sich entsetzt über den Mord. Für die Tatzeit hat er angeblich ein wasserdichtes Alibi. Recherchen ergeben, dass Frau Fuchs eine Affäre mit ihrem Hausarzt, Gabriel Längerer, hatte. Hat der Ehemann aus Eifersucht gemordet? Oder ist Judith Längerer, Arztgattin, zur Mörderin geworden? Auch die Haushälterin Anisa Papic hat ein Motiv. Frau Fuchs bezichtigte sie des Diebstahls und wollte sie vor die Tür setzen. Die Kommissare glauben, dass Papic sich das nicht gefallen lassen wollte und daraufhin Frau Fuchs erschlagen hat. Als sich herausstellt, dass im Hause Fuchs alle Uhren manipuliert worden sind, können die Kommissare schließlich den wahren Mörder festnehmen. Auch Neuzugang Sandra Mai hat für die Kommissare interessante Erkenntnisse. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 29.11.2016 ZDF
    • Staffel 16, Folge 13 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Christian A. Rieger - klick
      Die Kommissare Hansen (Igor Jefti?, l.) und Stadler (Dieter Fischer, r.) befragen den Nachbar Professor Wilhelm (Peter Fricke, M.) nach seinem Alibi für die Tatzeit. – © ZDF und Christian A. Rieger - klick

      Der Lotteriemillionär Huber wird in seiner Villa erschlagen aufgefunden. Kommissar Hansen spricht mit Sybille Huber. Sie kann sich nicht erklären, wer ihren Mann umgebracht haben soll. Alles sieht nach Raubmord aus, denn die wertvolle Uhrensammlung sowie einige Goldbarren des Opfers wurden gestohlen. Hat Aushilfsgärtner Klaus Berger etwas mit dem Mord zu tun? Als zwei Uhren bei einem Juwelier auftauchen, gerät auch die Ehefrau Sybille in den Fokus. Sie fühlte sich von ihrem Mann finanziell kurzgehalten. Daraufhin verkaufte sie nach und nach die wertvolle Sammlung. Kam es darüber zu einer tödlichen Auseinandersetzung? Als Hansen und Stadler herausfinden, dass Klaus Berger, der Gärtner, einige Zeit wegen Betrugs im Gefängnis saß, gerät auch er unter Druck. Gleichzeitig macht sich Professor Udo Wilhelm verdächtig. Der Nachbar lag im Dauerclinch mit Huber. Nachdem Wilhelm nun einen Prozess verloren hatte, hat er im Streit zugeschlagen, glauben Stadler und Hansen. Am Ende führt eine Losnummer zu dem wahren Täter. Im Kommissariat bekommt Controller Andi Lorenz eine Praktikantin, Franziska Kreuz-Pointner, an die Seite gestellt. Sie ist die Nichte von Hermann Kreuz-Pointner, ein wichtiger Sponsor der Musikakademie. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 06.12.2016 ZDF
    • Staffel 16, Folge 14 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Christian A. Rieger - klick
      Controller Lorenz (Benedikt Blaskovic, r.) ahnt, dass sich Praktikantin Franziska Kreuz-Pointner (Teresa Rizos, l.) gerne vor der Arbeit drückt. – © ZDF und Christian A. Rieger - klick

      Mord in der Beautyoase: Als Mitarbeiterin Regina Bauer mit der Kundin Maria Riedl morgens das Kosmetikstudio „Schmelzer“ betritt, machen sie eine grausame Entdeckung. Chefin Valerie Schmelzer liegt tot auf einer Liege. Die Kommissare Hansen und Hofer erfahren von Pathologin Mai, dass Schmelzer erstochen wurde. Die Tante der Toten, Gertraud Schmelzer, kann sich nicht erklären, wer ihre Nichte umgebracht haben soll. Zur Tatzeit will sie angeblich bei einer Nachbarin gewesen sein. Als die Cops herausfinden, dass es zwischen dem Opfer und Regina Bauer Spannungen gab, gerät die Mitarbeiterin in den Fokus der Ermittlungen. Schmelzer beschuldigte Bauer, in die Kasse gegriffen zu haben. Kam es darüber zu einem tödlichen Streit? Eine weitere Spur führt Hofer und Hansen zu Frank Richter, dem Verlobten der Toten. Schmelzer hatte entdeckt, dass es sich bei Richter um einen Heiratsschwindler handelt. Als Richter dann noch aus dem Kommissariat flüchtet und die Rosenheimer Ermittler ihn zur Fahndung ausschreiben, scheint der Fall fast geklärt zu sein. Im Kommissariat hält Franziska Kreuz-Pointner, die Nichte des Hauptsponsors der Musikakademie, alle in Atem. Als Hermann Kreuz-Pointner auch noch ein Zeugnis für seine Nichte haben will, geraten Polizeichef Achtziger und Controller Lorenz unter Druck. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 13.12.2016 ZDF
    • Staffel 16, Folge 15 (45 Min.)
      Bild: ZDF und Christian A. Rieger - klick
      Hat Andreas Brucker (Matthias Dudeck, M.) seinen Vater im Streit erschlagen? Für Hofer (Joseph Hannesschläger, l.) und Hansen (Igor Jefti?, r.) ein Mordmotiv. – © ZDF und Christian A. Rieger - klick

      Mord im Rosenbeet: Der Rentner Eberhard Brucker wird im Rosenbeet seines ehemaligen Hauses erschlagen aufgefunden. Die Kommissare Hansen und Hofer ermitteln im unmittelbaren Umfeld. Unter Verdacht geraten der Sohn des Opfers, Andreas Brucker, sowie Ex-Schwiegertochter Ingrid Brucker. Wie sich herausstellt, hatten Vater und Sohn seit Jahren keinen Kontakt mehr zueinander, seitdem Eberhard Brucker im Seniorenheim „Sonnenbichl“ lebte. Schwiegertochter Ingrid pflegte den Kontakt und besuchte ihn dort regelmäßig. So auch am Tatabend. Waren Vater und Sohn so sehr zerstritten, dass die Auseinandersetzung nun ein tödliches Ende nahm? Oder ist Ingrid Brucker zur Mörderin geworden, um den wertvollen Familienschmuck an sich zu reißen? Von Herbert Maier, Empfangschef im Seniorenheim, erfahren Hansen und Hofer, dass Eberhard Brucker unter den Heimbewohnern als geizig galt. Eine Aussage, die auch Andreas und Ingrid Brucker bestätigen können. Doch dann scheint der Fall eine interessante Wendung zu nehmen: Die ehemalige Schauspielerin Gertrud Landmann, ebenfalls Heimbewohnerin, wendet sich an die Presse und gesteht den Mord an Eberhard Brucker. Wollte die alte Dame nur einmal wieder in die Schlagzeilen kommen? Als schließlich herauskommt, dass das Opfer Goldbarren im Wert von einer halben Million Euro besaß und diese im Rosenbeet vergraben hatte, kommen die Cops dem wahren Täter auf die Schliche. Polizeichef Achtziger und Marie haben derweil andere Sorgen: Vor dem Kommissariat wird eine Skulptur des Künstlers Ignaz Grasser aufgestellt, ein Geschenk an die Stadt Rosenheim. Doch dann stellt sich heraus, dass das Kunstwerk dort nicht stehen bleiben kann und ein neuer Standort gesucht werden muss. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 27.12.2016 ZDF

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Die Rosenheim-Cops im Fernsehen läuft.

    Staffel 16 auf DVD und Blu-ray

    SitemapPlano Superior Druckerpapier Papier 60 70 80 90 100 120 160 200g/m² DIN-A4 weiß | zaihmingthanga, | 100 Hits - Feeling Good.