Die Rosenheim-Cops

    zurückStaffel 12, Folge 1–24weiter

    • Reihenfolge = ZDF-Erstausstrahlung / Staffeleinteilung = DVD-Veröffentlichungen
    • Staffel 12, Folge 1 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Die Rückkehr des Patriarchen (Staffel 12, Folge 1) – © ZDF

      Der Unternehmer Ludwig Hubachner wird morgens erschlagen in der Firma aufgefunden. Ein Gespräch mit Chefsekretärin Bettina Reimers bringt die Kommissare Anton Stadler und Sven Hansen auf die Spur von Karl-Friedrich Hubachner, Sohn und Erbe des Verstorbenen. Seitdem Hubachner Junior die Firma leitet, schreibt der Konzern nur rote Zahlen. Dass es darüber zwischen Vater und Sohn zum tödlichen Streit kam, können sich die Cops gut vorstellen. Gleichzeitig gerät Prokurist Jürgen Wieland unter Verdacht, dem vor zwei Tagen gekündigt wurde. Hat er sich jetzt an Hubachner gerächt? Durch einen Hinweis von Marie bekommt der Fall plötzlich eine neue Wendung: Sekretärin Reimers soll ein Verhältnis mit dem Toten gehabt haben. Darauf angesprochen, gibt Reimers zu, die Nacht mit ihrem Chef verbracht zu haben, woraufhin die Witwe des Opfers, Lea Hubachner, unter Verdacht gerät. Ein kniffliger Fall für die Ermittler, während im Kommissariat Controllerin Ortmann für Gesprächsstoff sorgt: Nachdem sie den Besitzer eines Autohauses, Jens Fischer, kennen gelernt hat, stellt dieser ihr diverse Cabrios zur Probefahrt zur Verfügung. Sekretärin Stockl hört daraufhin bereits die Hochzeitsglocken läuten. Dass der Autohausbesitzer allerdings bereits vergeben ist, wissen Ortmann und Stockl noch nicht. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 02.10.2012 ZDF
    • Staffel 12, Folge 2 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Erben will gekonnt sein (Staffel 12, Folge 2) – © ZDF

      Auf einer Berghütte wird Karl Langer von einem Wanderer erschlagen aufgefunden. Einen Zeugen für die Tat selbst gibt es nicht, jedoch will der Wanderer einen Mann nahe dem Tatort gesehen haben. Hat dieser etwas mit dem Mord zu tun? Die Ehefrau des Toten, Miriam Langer, zeigt sich entsetzt über die Tat und berichtet den Kommissaren Sven Hansen und Anton Stadler, dass ihr Ehemann tags zuvor bei der Testamentseröffnung seines verstorbenen Stiefbruders und Trachtenfabrikbesitzers Hubert Gröbl gewesen sei. Miterben sind Gröbls Nichte Karin, die Geschäftsführerin der Trachtenfabrik, Evelyn Beerbaum, sowie Claudia Wölk. Während Beerbaum die Trachtenfabrik erbt, gehen die anderen fast leer aus, erben sie doch lediglich Möbel und Kleider. Als die Cops fast 100 000 Euro im Hotelzimmer von Claudia Wölk entdecken, geraten sie sowie ihr Ehemann Anton in Erklärungsnöte. Mehr noch als die Kommissare herausfinden, dass Anton derjenige war, der von dem Wanderer am Tatort gesehen wurde. Es stellt sich jedoch heraus, dass es sich bei den Wölks um Kollegen aus Garmisch-Partenkirchen handelt; Claudia arbeitet dort als Staatsanwältin, Anton ist Kriminalhauptkommissar bei der Mordkommission. Als das Alibi von Miriam Langer wackelt, wird es eng für sie, zumal die Kommissare auf Gelder stoßen, die auf das gemeinsame Konto der Langers flossen. Während die Kommissare den wahren Täter unter Druck setzen, ist Stockls Neugierde einmal mehr geweckt. Sie will herausfinden, warum das Ehepaar Wölk getrennte Hotelzimmer bewohnt. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 09.10.2012 ZDF
      Original-Erstausstrahlung: Do 04.10.2012 ORF2
    • Staffel 12, Folge 3 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Der Club des toten Dichters (Staffel 12, Folge 3) – © ZDF

      Als Sekretärin Stockl und Marie den Haiku-Dichter Shiki Masaoka aufsuchen, ahnen die Damen noch nicht, dass dieser erstochen wurde. In der Pension von Isolde Daritz finden Stockl und Marie den toten japanischen Dichter. Die Kommissare Sven Hansen und Anton Stadler ermitteln in alle Richtungen. Schnell ist ein erster Verdächtiger gefunden: Josef Daritz, Ehemann der Pensionsbesitzerin, könnte aus Eifersucht zugestochen haben, nachdem er erfahren hat, dass seine Frau ein Verhältnis mit dem japanischen Autor hatte. Als sich herausstellt, dass Masaoka auch zu anderen Kursteilnehmerinnen eine mehr als dichterische Beziehung unterhielt, weiten sich die Ermittlungen auf die Frau des designierten Kultusminister, Marion Süßmayr, sowie die reiche Fabrikantenwitwe Klara Merz aus. Die Cops vermuten, dass eine der Damen hinter dem Verbrechen steckt, doch dann gibt Ferdinand Merz seiner Schwester ein wasserdichtes Alibi. Als herauskommt, dass das Opfer in Wirklichkeit kein Japaner, sondern ein Hochstapler war, läuft der Fall in eine neue Richtung, woraufhin Stockl die Gerüchteküche im Kommissariat kräftig anheizt. Dies ist der Sekretärin jedoch höchst unangenehm, steht sie doch diesmal selbst im Mittelpunkt der Spekulationen, ob sie auch etwas mit dem toten Dichter hatte. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 16.10.2012 ZDF
    • Staffel 12, Folge 4 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Franz Eder (Heinz-Josef Braun) – © ZDF

      An der Kranzberger Jodelstelle mitten in den Bergen kommt der Geschäfts- und Lebemann Nils Wendlinger ums Leben. Schnell ist klar, dass es sich dabei nicht um einen Unfall, sondern um Mord handelt. Wendlinger wurde von einer Steinlawine erschlagen, die mittels eines Pistenfahrzeugs ausgelöst wurde. Für die Kommissare Sven Hansen und Anton Stadler steht Hermann Sauter, Vorsitzender des Alpenvereins, ganz oben auf der Liste der Verdächtigen. Sauter sowie Gantings Bürgermeister Karl Schretzmayer waren gegen Wendlingers Erlebnispark, den er in den Bergen errichten wollte. Dass es darüber zum tödlichen Streit zwischen dem Geschäftsmann und den Naturschützern gekommen sein könnte, können sich die Cops gut vorstellen. Als das Pistenfahrzeug bei Franz Eder gefunden wird, gerät der Bauer ins Zentrum der Ermittlungen. Weil Wendlinger angeblich Eders Hof angezündet haben soll, könnte sich der Bauer jetzt gerächt haben. Für die Kommissare ein nachvollziehbares Motiv. Eders Frau Marianne erlitt darüber einen Nervenzusammenbruch und befindet sich seitdem in einer Klinik. Dort wird sie von ihrer alten Schulfreundin Edith Hillinger besucht. Als Marianne Eder verdächtigt wird, kann ihr Hillinger jedoch ein Alibi geben. Während DNA-Spuren, die am Führerhaus des Pistenfahrzeuges gefunden werden, zum Täter führen, sorgt ein Präsentkorb im Kommissariat für Verwirrung. Sekretärin Stockl glaubt, dass Polizeichef Gert Achtziger ihr zehnjähriges Dienstjubiläum würdigen möchte, nicht ahnend, dass der Präsentkorb für Dr. Lauser-König im Innenministerium bestimmt ist. Und auch auf dem Hof von Marie Hofer gibt es eine Überraschung: Korbinian ist für ein paar Tage nach Rosenheim gekommen, um sich vom Stress des Polizeiaustauschprogramms zu erholen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 23.10.2012 ZDF
    • Staffel 12, Folge 5 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Betriebsausflug in den Tod (Staffel 12, Folge 5) – © ZDF

      Auf dem Betriebsausflug des Vereins „Alpine Freundschaft“ wird der Vorsitzende Erhard Graupner hinterrücks erschossen. Noch am Tatort spekulieren die Kommissare Sven Hansen und Tobias Hartl darüber, ob tatsächlich Graupner das Opfer sein sollte oder ein anderes Vereinsmitglied. Die Cops ermitteln zunächst innerhalb des Vereins und befragen Sekretärin Stefanie Eder, die nicht am Betriebsausflug teilgenommen hat. Zur Tatzeit hielt sie sich im Büro auf und telefonierte. Gleichzeitig macht Eder auf Marketingmanager Franz Müller aufmerksam, der ebenfalls beim Betriebsausflug fehlte und nicht gut auf den Vorsitzenden zu sprechen war. Angeblich hatte Müller Streit mit Graupner, weil dieser ihn nicht nach Bozen zu einem Vereinstreffen mitnehmen wollte. Hat er sich darüber so geärgert, dass er seinen Vereinskollegen erschossen hat? Müller weist die Vorwürfe von sich, denn im Gegensatz zu ihm ließen es Graupner und dessen Stellvertreter Hubert Eder auf diesen Ausflügen immer ordentlich krachen – Damenbesuche in den Luxussuiten der Sternehotels inklusive. Zugleich ermitteln die Cops abseits des Vereins. Der Besitzer des Partyrads, Rudi Kahlhammer, führt seine Touren durch das Privatgelände von Melanie Gruber. Die Bäuerin will diese Wegerechtsverletzung nicht länger dulden. Hat sie sich nun gerächt, indem sie einen Ausflugsteilnehmer erschoss? Während die Ermittler dem Täter auf die Spur kommen, taucht im Kommissariat Gerlinde Ortmann, Patrizias Mutter, auf. Sie nimmt ihre Tochter und Kommissar Hansen in Beschlag mit dem Vorhaben, die beiden endlich zu verkuppeln. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 30.10.2012 ZDF
    • Staffel 12, Folge 6 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Der Tote in der Glasvitrine (Staffel 12, Folge 6) – © ZDF

      Im Museum wird die Leiche des stellvertretenden Direktors, Oliver Beck, gefunden. Da eine wertvolle Ikone aus dem 13. Jahrhundert fehlt, glauben die Kommissare Tobias Hartl und Sven Hansen zunächst, dass es sich um Raubmord handelt, zumal im Museum vor kurzem schon einmal eingebrochen wurde. Die Cops sprechen mit Hausmeister Wilhelm Deisner. Er wird beschuldigt, damals teure Exponate aus dem Museum gestohlen zu haben. Ein Verdacht, den auch das Opfer Beck hegte. Deisners Rache für die falsche Verdächtigung wäre für die Kommissare ein denkbares Motiv. Weitere Ermittlungen führen zu Mitarbeiter Christian Mendel, der scharf auf Becks Stellvertreterposten war. Dass der Wissenschaftler gierig geworden ist und zugeschlagen hat, können sich Hartl und Hansen gut vorstellen, bis sie von Mendels Alibi erfahren. Angeblich war er zur Tatzeit mit Museumsdirektorin Dr. Elvira Ebert zusammen. Das bringt gleichzeitig Roswitha Mendel, Ehefrau von Christian Mendel, auf die Liste der Verdächtigen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 06.11.2012 ZDF
    • Staffel 12, Folge 7 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Der Fall Ortmann (Staffel 12, Folge 7) – © ZDF

      Unmittelbar vor ihrer Abreise aus dem Hotel „Rosstaler Hof“ macht Gerlinde Ortmann eine grausame Entdeckung: Im Nachbarzimmer findet sie Joachim Wallner erschlagen auf. Die Kommissare Sven Hansen und Tobias Hartl finden heraus, dass das Opfer im Rosenheimer Gewerbeaufsichtsamt arbeitete. Im Hotel- und Gaststättengewerbe war Wallner als strenger Beamter bekannt. Die Cops vermuten, dass der Mord etwas mit seinem Beruf zu tun hat und befragen zunächst Amelie Breuer, Besitzerin des „Rosstaler Hofs“. Könnte sie Wallner erschlagen haben, da sie um einen Stern für ihr Hotel fürchten musste? Für Hartl und Hansen eine erste Spur. Auch Hotelkoch Heinz Widmann gerät unter Verdacht. Auf Veranlassung Wallners musste er einst sein Nobelrestaurant schließen und danach im „Rosstaler Hof“ arbeiten. Hat Widmann nun eine alte Rechnung beglichen? Über Times Square-Wirt Jo erfahren die Kommissare, dass Wallner anscheinend Hoteliers und Gaststättenbesitzer erpresst hat. Die Kommissare sprechen daraufhin mit Wallners Arbeitskollegen Herrmann Kuhn, der sich jedoch nicht vorstellen kann, dass der Täter aus diesem Bereich kommt. Als Hansen und Hartl herausfinden, dass das Opfer ein Verhältnis mit Camilla Menzel hatte, die ebenfalls im Gewerbeaufsichtsamt arbeitet, nimmt der Fall plötzlich eine Wendung. Gleichzeitig verabschiedet sich Gerlinde Ortmann aus Rosenheim, nicht ohne ihre Tochter Patrizia noch einmal darauf hinzuweisen, dass sie sich Kommissar Hansen als Schwiegersohn durchaus vorstellen könnte. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 13.11.2012 ZDF
    • Staffel 12, Folge 8 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Tod im Bioladen (Staffel 12, Folge 8) – © ZDF

      Als Rosi Wimmer morgens die Rosenheimer Bioladenkette „organic & leben“ betritt, findet sie deren Besitzer, Rudolf Mitterpriller, erschlagen auf. Die Kommissare Sven Hansen und Tobias Hartl ermitteln im unmittelbaren Umfeld des Opfers und befragen zunächst Anneliese Mitterpriller. Sie zeigt sich entsetzt über den Tod ihres Ehemannes und macht die Cops auf Geschäftspartner Heinz Klostermeier aufmerksam. Zwischen ihm und Rudolf Mitterpriller war es zu einer Auseinandersetzung über die finanzielle Situation der Bioladenkette gekommen, da Klostermeier mit einem Lebensmitteldiscounter fusionieren wollte. Hat der Streit nun seinen tödlichen Höhepunkt erreicht? Ein Ring, der am Tatort gefunden wird, lenkt die Spur auf Quirin Mitterpriller, Sohn des Verstorbenen. Ermittlungen bestätigen, dass Quirin ein Verhältnis mit seiner Stiefmutter hatte. Dass es darüber zum Familienstreit gekommen ist, können sich die Kommissare gut vorstellen, zumal Mitterpriller drohte, seinem Sohn die finanzielle Unterstützung zu kürzen. Der Fall scheint fast gelöst zu sein, doch dann finden die Ermittler eine interessante Telefonnachricht. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 20.11.2012 ZDF
    • Staffel 12, Folge 9 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Frostiger Tod (Staffel 12, Folge 9) – © ZDF

      In Rosenheim finden die Meisterschaften im Ice Carving statt. Kurz vor dem Finale wird einer der Favoriten, Stefan Lechner, erschlagen im Kühlhaus seiner Firma für Eisskulpturen aufgefunden. Da der Verdacht naheliegt, dass ein Konkurrent Lechner aus dem Weg räumen wollte, befragen die Kommissare Sven Hansen und Tobias Hartl zunächst Rüdiger Puchstett, der aus dem Turnier ausgeschieden ist. Als die Cops außerdem herausfinden, dass es zwischen dem Opfer und Puchstett kurz zuvor eine Auseinandersetzung gegeben hat, wird es eng für ihn. Die Ehefrau des Toten, Ina Lechner, scheint zwar entsetzt über das Verbrechen zu sein, gerät aber kurz danach selbst unter Verdacht, als die Kommissare erfahren, dass das Opfer eine Affäre mit der PR-Agentin Cosima von Windacker hatte. Hat Frau Lechner ihren Mann aus Eifersucht erschlagen? Weitere Ermittlungen führen zu Andreas Benthues, einem Mitarbeiter Lechners. Während sein Chef im Rampenlicht stand, machte Benthues im Hintergrund die ganze Arbeit. Hat er seinen Vorgesetzten umgebracht, um allen zu zeigen, wer der wahre Künstler ist? Während nicht nur die Kommissare den Fall rasch aufklären wollen, zeigt auch Marie Hofer reges Interesse an den Ermittlungen. Als Jurorin der Ice Carving-Meisterschaft hat sie ein Auge auf Rüdiger Puchstett geworfen. Doch eine heiße Affäre ist tabu, denn als Jurorin darf sie einem Teilnehmer privat nicht zu nahe kommen. Als Puchstett die Finalteilnahme verpasst, kommt es anders als gedacht. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 27.11.2012 ZDF
    • Staffel 12, Folge 10 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Ein Fall für Schretzmayer (Staffel 12, Folge 10) – © ZDF

      Als Bürgermeister Karl Schretzmayer morgens mit PR-Agentin Cosima von Windacker ins Rathaus kommt, finden sie Jürgen Schneider tot auf. Der gebürtige Frankfurter wollte die Bewerbung für die deutschen Meisterschaften im Biathlon, die in vier Jahren in Ganting stattfinden sollen, vorbereiten. Pikanterweise wurde er mit einem Biathlongewehr erschossen, von dem jetzt jede Spur fehlt. Ein Kündigungsschreiben am Tatort führt die Kommissare Sven Hansen und Tobias Hartl zu Anja Richter. Ist die Angestellte zur Mörderin geworden, weil ihr Schneider gekündigt hat? Ins Zentrum der Ermittlungen rückt außerdem Biobauer Sebastian Friedel. Um Friedels Grundstück abkaufen zu können, streute Schneider das Gerücht, Friedels Produkte seien nicht Bio. Dies hätte auch Christian Strehler belastet. Der Edelgastronom musste um seinen guten Ruf fürchten, bezog er doch hauptsächlich Produkte von Friedels Biohof. Haben er und Friedel gemeinsame Sache gemacht und Schneider aus dem Weg geräumt? Nicht nur die Kommissare haben mit der Aufklärung des Falles zu tun, auch Bürgermeister Schretzmayer ist im Stress, muss er doch einen Nachfolger für Schneider finden. Da bei PR-Agentin Cosima von Windacker die Hochzeitsglocken läuten, denkt er – sehr zum Missfallen von Polizeichef Achtziger – an Marie. Während Marie nach einer Ausrede sucht, um Schretzmayer doch noch abzusagen, glaubt Stockl, dass Hansen und Ortmann gemeinsam Urlaub machen. Sie hat es eben doch immer gewusst, oder? (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 04.12.2012 ZDF
    • Staffel 12, Folge 11 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Die Rosenheimer Kommissare Christian Lind (Tom Mikulla, l.) und Anton Stadler (Dieter Fischer, r.) ermitteln im Mordfall eines toten Naturschützers. – © ZDF

      Kaum sind Anton Stadler und Christian Lind in Rosenheim angekommen, wartet auf die beiden Kommissare ein neuer Fall: Johannes Freisinger wird tot im Garten seines Hauses vor einer Voliere aufgefunden. Dort wollte der renommierte Naturschützer seit kurzem ein Bartgeierpärchen großziehen. Da von den wertvollen Vögeln jede Spur fehlt, gehen die Cops zunächst von Raubmord aus. Dieser Verdacht erhärtet sich, als die Kommissare herausfinden, dass Freisinger die Geier im Heidinger Moos auswildern wollte – ein Gebiet, was besonders für Peter Koob interessant ist. Der Bauunternehmer will dort ein Hotel errichten. Hat er Freisinger aus dem Weg geräumt und die Bartgeier gestohlen, um Platz für seine Hotelbetten zu schaffen? Mit Hilfe von Freisingers Nachbarn, Norbert und Marianne Seidler, erfahren die Cops ein pikantes Detail: Freisingers Ehefrau Sonja hat eine Affäre mit Koob. Ist Sonja zur Täterin geworden, um für ihren Geliebten frei zu sein? Eine Vermutung, die sich bestätigt, als sich herausstellt, dass der Tote ebenfalls ein Verhältnis hatte; mit Nachbarin Marianne. Dass es darüber zum tödlichen Streit zwischen Norbert Seidler und dem Opfer kam, können sich die Kommissare durchaus vorstellen. Während die Bilder einer Webcam, die an der Geiervoliere installiert ist, schließlich zur Überführung des Täters führt, stellt Marie fest, dass die Bücher der Musikakademie einen Fehlbetrag aufweisen. Achtziger ist überzeugt, dass Controllerin Ortmann bei der Suche nach dem Fehler gerne behilflich ist, nicht ahnend, dass dies noch Konsequenzen hat. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 11.12.2012 ZDF
    • Staffel 12, Folge 12 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Tod auf zwei Rädern (Staffel 12, Folge 12) – © ZDF

      Radrennfahrer Toni Horn wird neben einer Landstraße tot aufgefunden. Weiße Lackspuren, die am Rennrad des Opfers gefunden werden, lassen darauf schließen, dass Horn von der Fahrbahn abgedrängt wurde. Die Kommissare Christian Lind und Anton Stadler ermitteln zunächst beim Radsportclub „RSC Brunnenthal“ und befragen Cheftrainer Richard Wageneder, der große Stücke auf seinen Sprintspezialisten hielt. Dieser gibt zu, dass unter den Radfahrern Neid und Missgunst herrscht, woraufhin die Kommissare Sportler Heinrich Fellner verdächtigen. Hat er seinen Konkurrenten von der Straße gedrängt? Ein Verdacht, der sich erhärtet, als die Cops herausfinden, dass Fellner ein Verhältnis mit der Freundin des Verstorbenen, Andrea Laimer, hatte. Als das Alibi der Physiotherapeutin platzt, wird es eng für Laimer, glauben die Cops doch, dass sie Horn umgebracht hat, um für Fellner frei zu sein. Während der Fall mit Hilfe von Pathologin Dr. Eckstein plötzlich eine überraschende Wendung nimmt, hat Sekretärin Stockl alle Hände voll zu tun, muss sie doch im nahezu ausgebuchten Rosenheim für Dr. Lauser-König vom Innenministerium ein Hotelzimmer auftreiben, der das bevorstehende Sommerkonzert der Musikakademie besuchen will. Aus diesem Anlass wird Manuel Gaigg, ein Tubist, bei Marie auf dem Hof einquartiert. Dort zerrt sein penetrantes Üben derartig an den Nerven, dass Lind einen Plan fasst, der zwar für mehr Ruhe auf dem Hof, aber auch für einige Verwirrung im Kommissariat sorgt. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 18.12.2012 ZDF
    • Staffel 12, Folge 13 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Als ihr Alibi wackelt, ist Verlegerin Heidi Galke (Romana Pollak, r.) für Kommissar Christian Lind (Tom Mikulla, l.) höchst verdächtig. – © ZDF

      Star-Rummel in Rosenheim: In der Musikakademie liest der Erfolgsautor und Frauenliebling Harry Rotburg aus seinem neuen Buch vor. Am nächsten Morgen wird sein Agent, Robert Willer, tot in einer Hotelsuite von einem Zimmermädchen aufgefunden. Willer wurde mit einem präparierten Betthupferl, ein Stückchen Schokolade, das sich auf seinem Kopfkissen befand, vergiftet. Als die Kommissare Christian Lind und Anton Stadler herausfinden, dass Rotburg und Willer kurz zuvor die Zimmer getauscht hatten, gehen die Kommissare davon aus, dass der Agent nur zufällig zum Opfer wurde. Eigentlich sollte Rotburg sterben. Die Cops ermitteln in alle Richtungen und entdecken, dass Rotburg ein Verhältnis mit seiner Lektorin, Heidi Galke hatte. Der Verdacht liegt nahe, dass sich Galkes Ehemann Walter seines Konkurrenten entledigen wollte und dabei den Falschen, also Willer, vergiftete. Für die Cops ein glaubwürdiges Motiv, zumal Walter Galke kurz zuvor einen heftigen Streit mit Rotburg hatte. Während die Kommissare dem Täter immer näher kommen, versucht Sekretärin Stockl mit Hilfe von Marie an ein Autogramm ihres Lieblingsautoren zu kommen, was vor allem Achtziger misstrauisch beobachtet. Dass am Ende Kommissar Stadler auch noch ein Buch mit Widmung als Mitbringsel für seine Frau möchte, hätte selbst der Polizeichef nicht gedacht. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 08.01.2013 ZDF
    • Staffel 12, Folge 14 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Die Rosenheim-Cops ermitteln: Christian Lind (Tom Mikulla, l.), Elisabeth Grubmüller (Christina Rainer, M.)und Korbinian Hofer (Joseph Hannesschläger, r.). – © ZDF

      Die Geburtstagsfeier des erfolgreichen Wirts Fritz Grubmüller fällt buchstäblich ins Wasser, als seine Leiche an einem Seeufer morgens von Wanderern entdeckt wird. Die Kommissare Korbinian Hofer, der inzwischen von seinem Vertretungsdienst in Bamberg zurück ist, und Christian Lind befragen zunächst die Ehefrau des Opfers, Elisabeth Grubmüller. Diese zeigt sich entsetzt und vermutet, dass Konkurrenzwirt Ernst Weixelbaumer hinter dem Verbrechen steckt. Hat er Grubmüller im See ertränkt, da Weixelbaumer um seine berufliche Existenz fürchten musste? Eine andere Spur führt zum Bruder des Verstorbenen, Clemens Grubmüller. Die Cops vermuten, dass er zum Mörder wurde, da er beim elterlichen Erbe benachteiligt wurde. Als Hofer und Lind herausfinden, dass das Opfer eine Affäre mit der Kellnerin Anna Leischko hatte, gerät Ehefrau Elisabeth zusehends unter Druck. Hat sie für klare Verhältnisse gesorgt? Ein Knopf, der an der Kleidung des Toten fehlt, ist es am Ende, der zur Ergreifung des Täters führt. Im Kommissariat bekommt Polizeichef Achtziger Besuch von einer langjährigen Bekannten, Cornelia Kepplinger. Sie bittet Achtziger bei der Suche nach einem neuen Job um Unterstützung. Als sich sowohl Achtziger als auch Kepplinger für eine Nacht im selben Hotel einquartieren, ist dies für Sekretärin Stockl Anlass genug für wilde Spekulationen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 15.01.2013 ZDF
    • Staffel 12, Folge 15 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Auf Kommando tot (Staffel 12, Folge 15) – © ZDF

      Während der Generalprobe zum bevorstehenden Almgottesdienst fällt der Gebirgsschütze Gerhard Zeisberger tot um. Stockl, die gemeinsam mit ihrer Freundin Marianne Zaglmann zufällig bei einer Wanderung auf die Gebirgs-schützen trifft, verständigt sofort die Kommissare Christian Lind und Korbinian Hofer. Schnell haben die Cops einen ersten Tatverdächtigen ausgemacht: Der Koch Stefan Kratzer hatte bei Zeisberger, Filialleiter einer Bank, einen Kredit laufen. Als er diesen nicht mehr abbezahlen konnte, musste Kratzer sein Gourmet-Restaurant schließen und Zeisberger sterben, glauben die Kommissare. Gleichzeitig gerät Claudia Zeisberger, die Witwe des Verstorbenen, in den Fokus der Ermittlungen. Die Cops finden heraus, dass Zeisberger seine Frau immer wieder mit anderen Frauen betrogen hat, so auch mit Bärbel Fischer, der Wirtin der Sendlinger Alm, wo der Mord passiert ist. Aber auch Bärbels Mann Josef gerät unter Verdacht. Hat der Gehörnte am Ende mit Zeisberger kurzen Prozess gemacht? Eine alte Zeichnung hilft Lind und Hofer schließlich, den wahren Mörder zu finden. Im Kommissariat sorgt Bürgermeister Karl Schretzmayer einmal mehr für Verwirrung: Um den Starpianisten Jeremy Winter nach Rosenheim zu holen, spannt er Stockl, Marie und Achtziger für die Konzertorganisation ein – bis am Ende alles anders kommt als gedacht. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 22.01.2013 ZDF
    • Staffel 12, Folge 16 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Wer zweimal stirbt, ist wirklich tot (Staffel 12, Folge 16) – © ZDF

      Im Rosenheimer Stadtkrankenhaus wacht Dr. Bernd Herzog aus dem Koma auf. Vor drei Wochen wurde er niedergeschlagen und beschuldigt nun seinen Kollegen, Dr. Kurt Weller, als Täter. Die Kommissare Christian Lind und Korbinian Hofer ermitteln daraufhin im unmittelbaren Umfeld des Opfers und sprechen zunächst mit Elena Breisinger, Verwaltungssekretärin im Krankenhaus. Diese sagt aus, dass Dr. Weller am Tattag Dienst hatte. Gleichzeitig erfahren die Cops, dass er, Dr. Weller, und Dr. Herzog sich beide um den Chefarztposten beworben hatten. Hat Dr. Weller seinen Konkurrenten niedergeschlagen? Auch die Ehefrau des Opfers, Margit Herzog, sowie deren Geliebter, der junge Assistenzarzt Dr. Eduard Heinzen, geraten unter Verdacht. Dass die beiden gemeinsame Sache gemacht haben und Herzog aus dem Weg räumen wollten, trauen die Kommissare den beiden zu. Dieser Verdacht erhärtet sich, als Lind und Hofer herausfinden, dass Dr. Herzog ebenfalls eine Affäre hatte, mit der Krankenschwester Martha Solenka. Da Margit Herzog im Falle einer Scheidung leer ausgegangen wäre, gerät die Arztgattin zusehends unter Druck. Als Dr. Herzog plötzlich stirbt, nimmt nicht nur der Fall eine Wendung, auch im Kommissariat gibt es überraschende Neuigkeiten. Polizeichef Achtziger kündigt personelle Veränderungen an: Felix Seitz, ein Controller aus dem Münchner Innenministerium, kommt vorübergehend nach Rosenheim. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 29.01.2013 ZDF
    • Staffel 12, Folge 17 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Ausgetestet (Staffel 12, Folge 17) – © ZDF

      Im Hotel „Prinz“ entdeckt Zimmermädchen Sonja Kirchhoff die Leiche von Hotelgast Gebhart Rübesam. Noch am Tatort finden die Kommissare Sven Hansen und Anton Stadler heraus, dass der Tote in Wahrheit Hans-Christian Raabe heißt und Hoteltester war. Der Verdacht liegt nahe, dass Hotelmanager Dirk van Brinken verhindern wollte, dass Raabe im Hotel „Prinz“ recherchiert, und dass dieser deswegen sterben musste. Als die Cops schließlich erfahren, dass van Brinken 5000 Euro an Raabe überwiesen hat, um die Hotelbewertung zu beschönigen, gerät der Hotelmanager zusehends unter Druck. Doch auch Zimmermädchen Sonja wird verdächtigt, hat Raabe ihr doch den großen Geschäftsmann vorgespielt, um sie zu verführen. Dass die Hotelangestellte daraufhin kurzen Prozess gemacht hat, können sich Hansen und Stadler gut vorstellen. Eine andere Spur führt zu Andreas Weishäuptl. Der ehemalige Hoteldirektor verlor sein Hotel aufgrund Raabes negativer Bewertungen und stürzte zum einfachen Zeitungsverkäufer ab. Hat sich Weishäuptl nun an Raabe gerächt? Während die Kommissare den Fall lösen, versucht Pathologin Dr. Eckstein ihr Schäferstündchen mit ihrem heimlichen Geliebten, den sie ausgerechnet in dem Hotel getroffen hat, in dem der Tote gefunden wurde, geheim zu halten. Als Dr. Ecksteins Hotelrechnung aus Versehen bei Sekretärin Stockl landet, scheint deren Verhältnis fast aufzufliegen, hätte Stockl nicht alle Hände voll zu tun, für den neuen Controller, Felix Seitz, eine passende Bleibe zu finden. Dass dieser am Ende bei Marie auf dem Hof wohnt, wo bereits Kommissar Stadler untergekommen ist, hätte niemand gedacht. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 05.02.2013 ZDF
    • Staffel 12, Folge 18 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Die letzte Beichte (Staffel 12, Folge 18) – © ZDF

      Die Pfarrhaushälterin Anna Faltermayr wird in der Küche des Pfarrhauses erstochen aufgefunden. Aufgrund ihrer Tratscherei kommt für die Kommissare Sven Hansen und Anton Stadler theoretisch jeder in der Gemeinde als Täter infrage. Mit Hilfe von Pfarrer Ignaz Steinbichler konzentrieren sich die Ermittlungen zunächst auf Xaver Stangl, den Mesner der Kirche. Hat er Faltermayr umgebracht, nachdem diese seine kriminelle Vergangenheit aufgedeckt und gedroht hatte, diese bekannt zu machen? Auch die Vorsitzende des Landfrauenverbandes, Theresa Kronseder, kommt als Täterin infrage, nachdem Faltermayr das Gerücht gestreut hat, Kronseder unterschlage Geld. Für die Kommissare durchaus ein glaubwürdiges Motiv. Ungewöhnlich viele und wertvolle Weinlieferungen von Franz Gabelsberger rücken den Weingroßhändler in den Fokus der Ermittlungen von Hansen und Stadler. Hat er Faltermayr erstochen, nachdem diese hinter seine Affäre mit seiner Sekretärin gekommen war? Oder wollte Elfriede Gabelsberger, Ehefrau des Weingroßhändlers, verhindern, dass Faltermayr Gabelsbergers Verhältnis öffentlich macht? Als die Tatwaffe schließlich gefunden wird, kommen die Cops dem Täter immer näher. Auf dem Kommissariat gerät Felix Seitz, der neue Controller, immer mehr unter Druck. Denn er stellt fest, dass ihm das ruhige Landleben auf Maries Hof doch weniger zusagt als gedacht. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 12.02.2013 ZDF
    • Staffel 12, Folge 19 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Ausgespielt (Staffel 12, Folge 19) – © ZDF

      Beim gemeinsamen Golftraining stoßen Pathologin Dr. Eckstein und Times Square-Wirt Jo auf die Leiche des Bankiers Ludwig Waldhier. Die Rosenheimer Kommissare Sven Hansen und Korbinian Hofer konzentrieren sich zunächst auf Volker Feisler. Der Bauunternehmer erhob gegen Waldhier massive Vorwürfe, macht er doch die Bank für den Verlust von 1,5 Millionen Euro verantwortlich. Hansen und Hofer sind überzeugt, dass es darüber zum tödlichen Streit gekommen ist. Gleichzeitig macht Dieter Klar, Waldhiers stellvertretender Geschäftsführer, auf Christian Tebbe aufmerksam. Tebbe war bei der Bank mit Zahlungen in Verzug geraten und hatte sich darüber lautstark mit Waldhier gestritten. Blieb es nicht nur bei der Auseinandersetzung? Auf die Liste der Verdächtigen rückt auch die Ehefrau des Opfers, als die Cops herausfinden, dass sich Waldhier scheiden lassen wollte. Elisabeth Waldhier wäre demnach leer ausgegangen. Ist sie aus Habgier zur Mörderin geworden? Während die Kommissare dem Mörder auf der Spur sind, dreht sich im Kommissariat alles um das bevorstehende Golfturnier und natürlich auch um Ecksteins plötzliches Golfinteresse. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 19.02.2013 ZDF
    • Staffel 12, Folge 20 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Mörderische Rache (Staffel 12, Folge 20) – © ZDF

      Beim Austragen der Post macht der Briefträger eine grausame Entdeckung, als er Olaf Giese in dessen Villa tot vorfindet. Der reiche Besitzer eines Sägewerks wurde mit einem Brieföffner erstochen. Die Kommissare Sven Hansen und Korbinian Hofer vermuten, dass es sich bei der Tat um Raubmord handelt, da die Haustür aufgebrochen und eine wertvolle Münzsammlung gestohlen wurde. Der Verdacht liegt nahe, dass Giese den Einbrecher überraschte und von diesem getötet wurde. Ein Gespräch mit der Sekretärin des Opfers, Brigitta Marx, bringt die Cops auf die Spur von Stephan Spieleder. Der ehemalige Sägewerkmitarbeiter wurde vor einigen Wochen von Giese entlassen. Dass sich Spieleder an seinem Ex-Chef nun gerächt haben könnte, trauen ihm Hansen und Hofer zu. Max Wimbauer, Kellner im „Sammerbräu“, berichtet, dass Giese seit Monaten nicht mehr zum Stammtisch erschienen sei. Dass dies vor allem Gieses Ehefrau Sabine nicht aufgefallen ist, wundert die Kommissare. Darauf angesprochen, gibt sich Frau Giese ahnungslos. Ein spannender Fall für die Rosenheimer Ermittler, während Controller Felix Seitz für gute Laune im Kommissariat sorgt: Er bewilligt den Kauf einer neuen vollautomatischen Kaffeemaschine, was besonders Sekretärin Miriam Stockl freut. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 26.02.2013 ZDF
    • Staffel 12, Folge 21 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Der Tod des Präsidenten (Staffel 12, Folge 21) – © ZDF

      Wieder ein Mord auf dem Golfplatz: Golftrainerin Tanja Sigl findet den Präsident des Rosenheimer Golfclubs, Walter Pacher, erschlagen im Gebüsch auf. Rasch finden die Kommissare Sven Hansen und Korbinian Hofer heraus, dass sich Pacher innerhalb des Golfvereins nicht nur Freunde gemacht hat: Da ist zum einen Uwe König, der es darauf anlegte, Pacher als Clubpräsidenten abzulösen. Immer wieder kam es zu Auseinandersetzungen zwischen den Rivalen. Möglicherweise hat König nun einen tödlichen Schlussstrich gezogen. Zum anderen gerät Barbara Wurzer, die Betreiberin des Golfclubrestaurants, in den Fokus der Ermittlungen, deren Pachtvertrag gekündigt wurde. Weil sie ihre Existenz bedroht sah, hat sie Pacher erschlagen, glauben die Cops. Eine andere Spur führt zu Fritz Göbel, dem Schriftführer des Golfvereins. Hat er gemordet, nachdem er erfahren hat, dass Pacher eine Affäre mit seiner Frau hat? Ein Verdacht, den auch Reinhard Wagenknecht, der beste Freund des Opfers, hegt. Während Hofer und Hansen dem wahren Täter immer näher kommen, stellt sich heraus, dass die neu erworbene Kaffeemaschine im Sekretariat doch nicht genehmigt wurde. Controller Felix Seitz muss zum einen seinen Kollegen nun den drohenden Verlust erklären, zum anderen steht er vor dem Dilemma, dass die gebrauchte Maschine nicht zurückgegeben werden kann. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 05.03.2013 ZDF
    • Staffel 12, Folge 22 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Nie mehr erste Liga (Staffel 12, Folge 22) – © ZDF

      Fußballprofi Timo Krause wird ermordet in seiner Villa aufgefunden. Da wertvolle Uhren gestohlen wurden, gehen die Kommissare Sven Hansen und Tobias Hartl zunächst von Raubmord aus. Von der Ehefrau des Toten, Jessica Krause, erfahren die Rosenheimer Ermittler, dass Krause zurzeit keinem Verein angehörte. Um sich fit zu halten, ließ er sich von Rainer Kosinsky trainieren. Der Fußballcoach, der sich auf arbeitslose Fußballprofis spezialisiert hat, zeigt sich entsetzt über den Tod seines Schützlings und verdächtigt Ulli Stiegler. Der Fußballspieler hatte Krause für sein gescheitertes Comeback verantwortlich gemacht. Hansen und Hartl vermuten, dass es darüber zum tödlichen Streit kam. Als die Kommissare herausfinden, dass Jessica Krause eine Affäre hat, gerät die Ehefrau des Toten plötzlich ins Visier der Ermittler. Der Verdacht, dass sie ihren Mann umgebracht hat, scheint sich zu erhärten, als sich herausstellt, dass Frau Krause das gesamte Vermögen ihres verstorbenen Ehemanns erbt. Während Hansen und Hartl den Mordfall aufklären, kommt es zu Turbulenzen rund um Controller Felix Seitz, der eine neue Bleibe gefunden hat. Ausgerechnet in der Künstlerpension von Isolde und Josef Daritz. Dort ist vor kurzem ein Mord geschehen, doch davon weiß Seitz noch nichts. Als dann auch noch eine Vernissage im Hause Daritz stattfinden soll, geraten außerdem Marie und Stockl zwischen die Fronten. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 12.03.2013 ZDF
    • Staffel 12, Folge 23 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      v.l.: Jo Caspar (Christian K.Schaeffer), Marie Hofer (Karin Thaler), Isolde Daritz (Bettina-Hauenschild), – © ZDF

      Die Rosenheimer Kommissare Sven Hansen und Tobias Hartl werden zum Einsatz in die Anwaltskanzlei von Dr. Wolfgang Jentsch gerufen: Mitarbeiter Marco Rehm liegt erschlagen in seinem Büro. Die Cops ermitteln zunächst im beruflichen Umfeld des Opfers und erfahren, dass der Sessel von Kanzleichef Jentsch neu besetzt werden sollte. Dass Kanzleikollege Sebastian Burger auf dem Weg nach oben auf der Karriereleiter seinen Konkurrenten aus dem Weg geräumt hat, können sich Hansen und Hartl gut vorstellen. Als sich herausstellt, dass Rehm in der Vergangenheit ein Verhältnis mit Larissa Pohl, der Verlobten von Dr. Jentsch, hatte, gerät der Kanzleibesitzer selbst unter Verdacht. Oder hat dessen Zukünftige kurzen Prozess gemacht, nachdem Rehm zu aufdringlich wurde? In der Musikakademie sorgt eine Ausstellung für Wirbel. Weil „Kuratorin“ Isolde Daritz um die Exponate besorgt ist, rekrutiert sie Polizeihauptmeister Mohr zum Sicherheitsexperten. Damit bringt sie jedoch nicht nur die Kommissare in Verlegenheit, die unterdessen auf ihren Kollegen verzichten müssen, sondern auch Marie und Polizeichef Achtziger. Die beiden haben Frau Daritz vergessen zu sagen, dass deren aufwändiges Ausstellungskonzept aus Kostengründen nicht realisiert werden kann. Für Frau Daritz ist der Misserfolg ihrer Ausstellung programmiert. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 19.03.2013 ZDF
    • Staffel 12, Folge 24 (45 Min.)
      Bild: ZDF
      Ein Schnaps und eine Leiche (Staffel 12, Folge 24) – © ZDF

      Am See macht ein Spaziergänger morgens eine grausame Entdeckung: Im Schilf treibt die Leiche von Biobauer Martin Huber. Die Kommissare Sven Hansen und Tobias Hartl suchen die Ehefrau des Toten, Andrea Huber, auf. Diese zeigt sich entsetzt über die Tat und verdächtigt sofort Boris Birkenmeyer. Der Betreiber eines Ayurveda-Zentrums wollte Huber ein Grundstück abkaufen, um seine Anlage zu erweitern, doch dann hatte Huber plötzlich einen Rückzieher gemacht. Dass es darüber zu einem tödlichen Streit zwischen Birkenmeyer und Hubergekommen sein könnte, können sich die Cops gut vorstellen. Als herauskommt, dass Andrea Huber ein Verhältnis mit Schnapsbrenner Anton Riederer hat, gerät die Ehefrau plötzlich selbst in den Fokus der Ermittlungen. Ein Verdacht, der sich erhärtet, als Hofknecht Xaver Kömmerling ihr Alibi platzen lässt. Oder hat Schnapsbrenner Riederer für klare Verhältnisse gesorgt? Mit Hilfe von Gero Gerstner, einem Kunden von Schnapsbrenner Riederer, geraten Hansen und Hartl schließlich auf die richtige Spur. Während die Kommissare die Ermittlungen abschließen, hat Controller Felix Seitz mit seinen ganz eigenen Fällen zu tun. Weil er Kosten falsch verbucht hat, befürchtet er Ärger mit Heike Gebhardt aus dem Münchner Innenministerium. Dass ausgerechnet Marie Hofer auch ihre Finger im Spiel hat, macht die Sache nicht einfacher. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Di 26.03.2013 ZDF

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Die Rosenheim-Cops im Fernsehen läuft.

    Staffel 12 auf DVD und Blu-ray

    SitemapPricing & Discounts | set bookmarks | SAAT KAU PERGI- TAXI BAND