Die Rosenheim-Cops

    zurückSpecials

    • 90 Min.

      Bei einer Skitour in den Bergen wird der junge Hotelier Max Lang erschossen. Die einzigen „Spuren im Schnee“ stammen von seinem Freund und Begleiter, dem Bauunternehmer Karl Schuster. Allerdings fehlt ihm ein schlüssiges Mordmotiv. Die Cops stehen vor einem Rätsel. Wie konnte der Mörder nach seiner Tat flüchten, ohne Spuren zu hinterlassen?

      Da entdecken die Kommissare Ulrich Satori und Korbinian Hofer eine abgelegene Hütte, von der Spuren ins Tal führen. Wurde Max Lang von hier aus erschossen? Pikanterweise gehört diese Hütte Korbinians Onkel Paul Hofer, zudem Korbinian aber wegen eines Streits seit Jahren keinen Kontakt mehr hat. Paul Hofer reagiert zunächst äußerst abweisend auf die Befragungen seines Neffen. So versucht Ulrich über Paul Hofers attraktive Nachbarin, Daniela Neumayer, in den Ermittlungen weiterzukommen. Fortschritte macht er bei der undurchsichtigen und faszinierenden Daniela allerdings nur auf privater Ebene.

      Als die Kommissare herausfinden, dass der ermordete Lang ausgerechnet ein Verhältnis mit Verena Schuster hatte, der Frau seines Ski-Kameraden Karl, verdichten sich die Hinweise auf ihn als Täter. Hatte Karl Wind von der Sache bekommen und den unliebsamen Nebenbuhler bei der gemeinsamen Skitour aus dem Weg geräumt? Doch auch die Frau des Opfers, Anja Lang, wird somit verdächtig. War sie der amourösen Eskapaden ihres Gatten überdrüssig? Erst die Klärung der fehlenden Spuren im Schnee beantwortet diese Fragen und führt die Cops schließlich zur Lösung des Falls. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mo 29.12.2003 ZDF
    • 90 Min.
      Bild: ORF2
      Eine Leiche on the Rocks – © ORF2

      Michi Mohr unternimmt gemeinsam mit Frau Stockl einen Skiausflug, als er überraschend Zeuge eines Überfalls auf die Skihüttenwirtschaft von Familie Bichl wird. Spontan nimmt Mohr auf Skiern die Verfolgung auf, und es gelingt ihm, den Täter festzunehmen, nachdem dieser mit ihm in die Schneebar der Talstation gerast ist. Ein überraschender Fahndungserfolg, ragte da nicht der Arm eines Toten aus der zerstörten Schneebar hervor: ein Fall für Hofer und Satori.

      Bei dem Toten, der vor mehr als drei Tagen mit einem Kleinkalibergewehr erschossen wurde, handelt es sich um Bruno Kiesel, der seit einiger Zeit als Biathlet im ortseigenen Verein erfolgreich war. Bei den Ermittlungen fällt rasch auf, dass Kiesel auf großem Fuß lebte, was sich durch seine eigenen Einkünfte nicht finanzieren ließ. Befreundet mit der hübschen Valerie, der Tochter des angesehenen Klinikchefs Schumann, führte er ein wahres Jetset-Leben. Auffällig ist ebenfalls, dass Kiesel offenbar keine Feinde hatte. Aber das erweist sich bald als Irrtum. Nicht nur dass sein Freund Bichl in Wahrheit sein größter Konkurrent im Verein war, auch im Hause Schumann ist man tatsächlich nicht gut auf ihn zu sprechen. Denn Kiesel hatte nicht nur ein Verhältnis mit Valerie, sondern offenbar auch Gefallen an Schumanns junger, zweiter Frau Ursula gefunden. Zudem hat Kiesels Tod auch im Biathlonverein für Unruhe gesorgt. Vereinschefin Anka Ritter ist sichtlich nervös und macht sich Sorgen, was selbst den offenbar gelassenen Dr. Schumann aus der Reserve lockt.

      Bald entdecken Hofer und Satori, dass Kiesel seinen Lebensunterhalt mit Erpressungsgeld finanzierte, denn er hatte herausgefunden, dass Schumann und Ritter in der Vergangenheit den sportlichen Erfolgen des Vereins mit unerlaubten Dopingmitteln nachgeholfen hatten. Aber während die beiden Cops, Hofer und Satori, den erpressten Schumann im Visier haben, geschieht ein zweiter Mord, und die Tatwaffe ist dasselbe Kleinkalibergewehr wie beim ersten Mal. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Do 15.09.2005 ZDF
    • 90 Min.
      Bild: ZDF und Christian A. Rieger - klick
      Der aktuelle Mord an einem Rosenheimer Juwelier beschäftigt nicht nur die Pathologin Sandra Mai (Sina Wilke, l.), sondern auch die Kolleginnen Grasegger (Ursula Maria Burkhart, M.) und Lange (Sarah Thonig, r.) am Empfangstresen des Kommissariats. – © ZDF und Christian A. Rieger - klick

      Im schicken Rosenheimer Hotel Bergkamm steigen die Schönen und Reichen ab, um Wintersport und Wellness zu betreiben. Auch Anton Stadler verbringt dort ein paar Tage. Seiner Frau Hilde hat er diesen Hotelaufenthalt zum Geburtstag geschenkt. Als der Juwelier Hans-Christian Treuleben erschlagen in seiner Suite gefunden wird, trifft Stadler auf die im Mordfall ermittelnden Kollegen Hansen und Hofer. Auch Stadlers Frau Hilde mischt sich überall ein und verursacht Irritationen, wobei sich der ein oder andere Hinweis durchaus als nützlich erweist. Verdächtige gibt es einige: die vermögende Elke Baum, die mit dem Toten ein heimliches Verhältnis hatte und am Tatabend mit ihm in ihrer Suite war – angeblich für eine Verkaufspräsentation, die Treuleben dort abgehalten hat. Der Skilehrer Alois „Elvis“ Stockhammer, der nach der Tatnacht mit einem blauen Auge auftaucht und im Jahr zuvor ein heimliches Verhältnis mit Elke Baum hatte. Die Hoteldirektorin Katharina Haberl, die von Treuleben geschmiert wurde, um ihm Verkaufsveranstaltungen im Hotel zu ermöglichen. Doch Treuleben hat gedroht, Frau Haberl bei ihrem Arbeitgeber zu verpfeifen. Auch Treulebens Mitarbeiterin Theresa Lombardi ist verdächtig, denn sie hat einen Versicherungsbetrug ihres verstorbenen Chefs gedeckt. Diesem wurden nämlich ein halbes Jahr zuvor im selben Hotel teure Colliers gestohlen, für die er unrechtmäßig eine hohe Versicherungssumme kassiert hat. Und was hat Elke Baums Ehemann Arnold Baum zu verbergen, da er in der Mordnacht unter falschem Namen im Hotel eingecheckt hat? Hat er Treuleben etwa aus Eifersucht erschlagen? Eine neue Sachlage ergibt sich, als herauskommt, dass Treuleben im Hotel 85 000 Euro in bar dabei hatte und das Geld unauffindbar ist. Damit rückt Elke Baums Freundin Cora Brixner in den Fokus der Ermittlungen, denn die Brixners sind pleite; zudem hat Hilde Stadler sie zur Tatzeit am Tatort gesehen. Mysteriös scheint auch der Hotelkritiker Jonas Jordan, der ebenfalls im Hotel Bergkamm logiert. Unterdessen hat Frau Stockl den berühmten Geigenvirtuosen Maximilian Kranich im Hotel kennengelernt, der sich vor Jahren aus dem Konzertbetrieb zurückgezogen hat. Marie Hofer und Polizeichef Achtziger würden Kranich allerdings gern für ein Konzert in der Musikakademie gewinnen und setzen ihre konspirativen Hoffnungen in Sekretärin Stockl. Maximilian Kranich hat nämlich offensichtlich großes privates Interesse an der attraktiven Mitarbeiterin des Rosenheimer Kommissariats. Und so geht diese während der Bürozeiten mit Kranich Skifahren und flirtet heftig mit ihm, was wiederum deren Kolleginnen Grasegger und Lange missfällt. Nach einer überraschenden Wendung in der kriminalistischen Ermittlungsarbeit kann Frau Stockl dann maßgeblich zur Aufklärung des Falls beitragen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 20.12.2017 ZDF

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Die Rosenheim-Cops im Fernsehen läuft.

    Staffel Specials auf DVD und Blu-ray

    SitemapChina's Tibet silver handmade craft fine necklace. x253 | DS Automobiles DS 5 Hybrid 4x4 Business | Home Improvement